ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • ANZEIGE
      Ich würde sagen, er will halt spielen? Emil kommt dann auch mit einem Spielzeug und drückt es mir irgendwo hin. Ich würde mir vom Hund jetzt nicht immer ein Spiel aufzwingen lassen, aber ich steige schon auch mal drauf ein, zugegebenerweise |)
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • Heute Morgen gabs eine Gassi Runde an der Schlepp. Lief ganz ok. Er hat zwei, drei Mal die volle Distanz ausgereizt bis wieder klar war, wann die Leine zuende ist. Hab sie sicherheitshalber in der Hand gehalten.
      Heute nachmittag sind wir ne große Runde durch den Ort mit den Kindern und kleinen Stopp an nen Spielplatz. Hat er bis auf zwei drei mal ziehen ganz ordentlich gemacht. An Enten lief er völlig entspannt vorbei.

      Die nächste Zeit ist hier Ausnahmezustand. Hier ist Fasching. Nein, er darf nicht mit. Seine liebste Hundesitterin darf ihm in unserer Abwesenheit die Zeit vertreiben. :applaus:
    • ANZEIGE
    • Die Miniwurst wird im April 2 Jahre aber ich hab das Gefühl, dass es noch eine Weile dauert bis sie einigermaßen erwachsen wird... :hust:
      Sie ist im Moment läufig & ich hoffe ein bisschen auf einen Schub in Richtung 'Erwachsen werden'.
      Bei Hundebegegnungen benimmt sie sich wie ein Welpe. Ist super quirlig & aufdringlich, springt an großen Hunden hoch (bzw. klettert) & wird entsprechend schonmal zusammengefaltet, weil sich die meisten das nicht bieten lassen.
      Wir haben heute eine 12-jährige Münsterländer Dame kennengelernt & überrascherweise kamen die beiden super klar :D
      Die Dame war super entspannt & geduldig, hat alles mit sich machen lassen & hätte sich ggf sogar noch auf ein Spiel mit dem Mini eingelassen wenn der Typ am anderen Ende der Leine nicht so doof gewesen wäre.
      Border Terrier Enna *2015
    • anni.tuanis schrieb:

      Ich hätte mal eine Frage, mein 8 Monate alter Labbi Juri hat jetzt ab und an so Anfälle wo er mit seinem Spielzeug umher wirft , fiepst mich anguckt , mir das Spielzeug brIngt und es mir quasi ins Gesicht drückt. Wir gehen jeden Tag insgesamt 2h raus , der Junge will mich doch nur auf die Probe stellen und sich gerade austesten oder :D ? Weil ausgelastet müsste er locker sein.
      Gimli bringt uns freundlicherweise auch immer sein Spielzeug, er zeigt uns, was er alles tolles hat und was man damit schönes machen kann. Er wäre aber eventuell auch bereits, das mit einem zu teilen zum spielen :lachtot:
      bei uns ganz normal, machmal direkt nach einem Spaziergang wenn er eigentlich schon müde ist, manchmal wenn ihm langweilig ist.

      Wir gehen manchmal drauf ein, freuen uns oft über den Anblick, was er so alles damit anstellt :headbash: und wenn wir keine Lust haben, reicht meistens ein klares "nein" und wenn man ihn dann nicht mehr beachtet, spielt er alleine oder geht schlafen.

      Ich finds ok, ab und an drauf einzugehen. Aber eben auch nicht immer. Je nach Lust tatsächlich.
    • @Samirax3: Ärgere dich nicht, dass es diesmal nicht so gut geklappt hat. Wenn Marley aufgeregt ist, hab ich manchmal immer noch das Gefühl, wir hätten noch nie im Leben Leinenführigkeit geübt... In der Hundeschule war es auch oft so, dass er total toll und aufmerksam mitgemacht hat und dann in der nächsten Stunde plötzlich völlig out of order war, sich benommen hat wie der Rüpel schlechthin und einfach gar nichts klappte :ka: So ist es eben manchmal. Das wird schon.

      Wir haben heute mal ins Longieren reingeschnuppert. War wirklich super. Marley hat sich kaum mal ablenken lassen, obwohl er sehr aufgeregt war. Er hat aber sehr gut zugehört und fand es scheinbar auch toll, obwohl es ja eigentlich nur "neben Frauchen im Kreis laufen" war. Aber andererseits hat er auch ordentlich Leckereien dafür bekommen, und anstrengend war es trotzdem für ihn. Wir werden da jetzt erstmal eine Weile dabei bleiben und mal gucken, wie er sich so macht.
      "Training positively is more than just 'using a cookie most of the time'. Training positively is getting into your dog's head and knowing what he needs to be joyfully connected to you so that you can bring out the best he has to give." (Susan Garrett)
    • Guten Morgen,

      Pino fordert auch von Woche zu Woche immer forscher und pentranter sein Spiel ein, legt mir sein Spielzeug auf den Schoß und stubbst mich unentwegt mit der Schnauze, manchal bellt er mich sogar an. Er ist jetzt 11 Monate. Je fordernder er ist, desto weniger gehe ich eigentlich darauf ein, besonders Bellen wird nicht belohnt. Sitzt er aber nur brav mit Spielzeug vor mir und guckt, lasse ich mich gerne überreden :cuinlove:

      Abrufen war ja immer kritisch, besonders wenn andere Hunde dabei sind. Er ist jetzt seit 2 Monaten glaub ich an der Schleppeine und wir üben fleissig. Sein Radius beim Gassi hat sich angenehm verkleinert und es klappt sogar Abruf aus dem Spiel immer öfter. Aber da müssen wir weiterhin dranbleiben.... :tropf:

      Schönen Dienstag an alle! :smile:

    ANZEIGE