ANZEIGE

Bemerkenswerte Sätze - Teil VI

    • Neu

      ANZEIGE
      Och, auch "Hasi" kann man in einem Ton sagen, dass der Hund den Rückwärtsgang einlegt und alles sein lässt, was er geplant hat. :D
      "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
      (Gillian Anderson)

      Der Spinner

      Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk
    • Neu

      Ich war meine Mutter besuchen. Sie hat mich von Bahnhof abgeholt und wir wollen in die Zielstraße abbiegen. Ebenso möchte dies auch ein Mercedes Carbiolet (C- oder E-Klasse), der vor uns fährt.
      Es sind allerdings zwei Radfahrer unterwegs, sodass wir halt warten mussten. Die Radfahrer wurden immer langsamer. Eindeutig eine Provokation. Einer brachte es dann soweit, dass er direkt in der Zufahrt stehen blieb um sein Handy zu benutzen.
      Er grinst: "Sind sie schön sauer?"
      Mercedes-Fahrer: "Nein. Meine Mutter hat mir beigebracht Rücksicht auf behinderte Menschen zu nehmen."

      Made my day! Hat sich der Radfahrer geärgert :D
      Liebe Grüße
      Isabell mit Seniorin Kiara und Trüffelschwein Caro

      Kiara - Verpinscherte Labrador Terrier - *05.11.2004
      Caro - Mops - *16.04.2011
    • ANZEIGE
    • Neu

      apropos Radfahrer
      ist allerdings nicht mir passiert sondern einer bekannten.
      sie War mit ihrem Hund unterwegs, als plötzlich ein Radfahrer auftauchte. Hund begann zu pöbeln. Radfahrer blieb stehen und dann kam der ultimative Tipp.
      R: das nächste mal nehmens eine Zeitung und rollens as ein. .
      B: nix gesagt nur gedacht (wenn er jetzt sagt, ich soll damit auf den Hund einschlagen :rotekarte: :stock1: )
      R: und dann schlagens auf das Rad ein, dann lernt der Hund, dass er sich nicht kümmern muss

      sprachs und fuhr davon

      muss zugeben hatte dann ziemliches kopfkino von Zeitungsschwingenden HH die auf Räder bzw Radfahrer einschlagen... sicher gut für die Kondition... :lachtot:
    • Neu

      Bemerkenswert verwunderlich empfinde ich aktuell eine Situation, die uns allein die letzten beiden Tage 4 Mal passiert ist!

      Durch die aktuelle Ferien-und Urlaubszeit gab's hier nen Welpen-Boom und jetzt begegneten wir immer wieder frisch gebackenen HH mit Hundekind.

      Höflich und wie es sich gehört, hab ich Henry auf die abgewandte Seite genommen und bin einen kleinen Bogen gelaufen.

      Auf Nachfrage der Welpenbesitzer erklärte ich ganz freundlich, dass der Dackel erst vorgestern in der TK mit Magen-Darm Patient war und deswegen von mir aktuell noch ferngehalten wird, damit er keine anderen Hunde ansteckt.

      Zu hören bekomm ich dann: "Achja, hatte meiner auch schon! Musste auch in die Klinik zur Behandlung!" oder "Oh wirklich, geht das etwa rum?"
      Und es wird sich uns genähert.

      Auf mein gut gemeintes: "Na bei der aktuellen Hitze kann sowas für so einen jungen Hund ja schnell sehr gefährlich werden und sowas ist ja auch schnell mal sehr ansteckend!"

      "Hmm ja, da haben Sie recht" und zack wird (dem evtl. noch ansteckenden) Henry der Welpe vor die Nase gesetzt. :ka:
      Es sind die Phantasten, die die Welt verändern - nicht die Erbsenzähler [S. Fitzek]


      Henry (Kurzhaar-Dackel) *23.08.2014



      Zauberdackel trifft Räubertochter
    • Neu

      Was Schräges am Abend.
      Heute ging der Stoppelmarkt zu Ende und da ich mal Lust aufs Abschlussfeuerwerk hatte, bin ich mit der Bahn hingefahren. Okay, dass eine unserer Stammschaffnerinnen erst mal total schräg neben mich geguckt und Spuk gesucht hat, ist ja schon eher normal.
      Über die Stoppelmarkttage fährt in jedem Zug mindestens ein Security-Mitarbeiter mit. Nun kenn ich diese Schaffnerin seit Jahren und weiß, dass sie eine ziemlich taffe Frau ist, und ihr zugeteilter Sicherheitsmann war ein rechtes Hemdchen. Als sich Herr Security mal eben zum anderen Ende des Zuges verabschiedete, sagte ich also zur Schaffnerin: "Ganz ehrlich, du siehst wesentlich taffer aus als dein Sicherheitsmann."
      Antwort: "Ich hab auch gesagt, ich möchte keine Security dabei haben, ich komm allein klar. Das wollte er mir nicht glauben, aber dann hab ich kurz nach Bremen erst mal zwei Typen rausgeschmissen, am Rucksack genommen und zur Tür begleitet. Und dann meinte er, oh, du kommst echt allein klar." Hab ich erwähnt, dass ich meine Schaffnerinnen lieb habe? :lol:
      "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
      (Gillian Anderson)

      Der Spinner

      Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk
    • Neu

      "Jaaaaaaack, komm mal sofort bei die Mutti!!" :ugly:

      Ich dreh mich um weil mir die Ohren klingeln von dem Gebrüll. Eine Frau die nur 3 Meter hinter mir lief (keine Ahnung wo die plötzlich her kam so mitten auf der Wiese) leinte gerade ihren kleinen Mix an. Im weiter gehen sagte sie zu ihrem Hund ohne mich auch nur ein mal zu beachten: "Der Große da geht ja noch, aber der Andere ist schwarz UND klein. Das ist ne ganz fiese Kombi!!".

      Meine beiden sind zur Zeit etwas angeschlagen und deshalb eh an der Leine. Ich glaube sie haben sich genauso gewundert wie ich.

      Mein Blick war in etwa eine Mischung aus diesen Beiden: :???: :lol:
      Liebe Grüße,
      Katharina mit...

      Donald | Beagle Harrier Mix ~ 28.Dezember 2008
      Abbie | Patterdale Terrier ~ 13.Januar 2016


      Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu genießen. ~ Marla Lennard

      Seit 2010 dabei!
    • Neu

      Bei der Radfahrerbegegnung fällt mir gerade eine Geschichte ein, die meiner Cousine passiert ist.

      Sie war damals nich nicht volljährig und so kam es, dass sie ziemlich spät von einer Party mit dem Rad nach Hause fuhr. Mitten auf dem platten Land, schmale Landstraße zwischen zwei Dörfern, Rad gut beleuchtet, sonst aber stockduster.
      Da kam von hinten ein Auto, das wurde langsamer und fuhr schließlich ganz dicht hinter ihr ohne zu überholen.
      Meine Cousine - sonst eigentlich ziemlich unerschrocken - bekam es mit der Angst zu tun. Sie wurde schneller, das Auto auch und einem Panikimpuls folgend sprang sie vom Rad, hechtete über den Straßengraben und versteckte sich in der Dunkelheit hinter einem Gebüsch.
      Aus ihrem Versteck sah sie, wie das Auto stehen blieb, ein Mann ausstieg und nach einem kurzen Moment weiterfuhr.
      Sie war unsagbar erleichtert.

      Einige Zeit später war sie auf einer Feier, wo ein Gast ein Erlebnis zum Besten gab.
      Er fuhr nachts auf einer Landstraße und kurz vor der Kreuzung, an der er rechts abbiegen wollte, fuhr eine Radfahrerin. Um ihr nicht beim Abbiegen den Weg abzuschneiden überholte er nicht und blieb hinter ihr, als sie urplötzlich vom Fahrrad sprang und im Dunkeln verschwand.
      Erst dachte er sie sei gestürzt, aber offensichtlich konnte sie noch rennen...
      Kito, spanischer Mix, 18 kg, geb. ca. März 2010
      Smilla, spanischer Mix, 6,5 kg, geb. ca. März 2012
      Sumi, Border Collie, geb. 6. März 2016

      Bilder von Sumi, Smilla, Kito und ihren Freunden:

      dogforum.de/index.php/Thread/1…die-Pflegebande/?pageNo=1

    ANZEIGE