ANZEIGE

Bemerkenswerte Sätze - Teil VI

    • ANZEIGE
      Wir hatten vor ein paar Wochen auch einen Vogel im Kamin sitzten. Gegenüber von dem Kamin ist unsere große Terrassentür. Wir haben die Terrassentür aufgemacht und die Tür von dem Kamin. Erst wollte der Vogel nicht raus. Ich habe ihn ein wenig motiviert. Er ist dann raus und zum Glück auch gerade aus durch die Tür nach draußen geflogen.

      LG
      Sacco
    • BieBoss schrieb:

      Emanuela schrieb:

      .......
      Naja nach einer flatterhafteh Ehrenrunde hatte ich das arme Ding dann in einem Handtuch gefangen .....
      Fürs nächste Mal: merken, wo Vögelchen sitzt. Licht aus. Handtuch drüber. Licht an und sanft aufheben. Spart viel Streß auf beiden Seiten......
      Ich hoffe es gibt kein nächstes Mal und ich hatte gar kein Licht an. :tropf: Ich hätte höchstes den Rolladen runtermachen können und dann hätte ich das niemals wiedergefunden und nicht gewusst wie ich es am besten rauslasse, da ich keinen elektrischen Rolladen habe.
    • ANZEIGE
    • Achso - Du meinst wegen Hände frei zum aufmachen? ;-) ok, is n Argument... *gg

      Ich glaub auch, daß das bestimmt nimmer vorkommen wird. Ist ja nun nix Alltägliches, daß man Vögel im Haus rumschwirren hat..... (ok, zumindest wenn man selbst keine hält *gg)
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • Zwei Kinder - wahrscheinlich im Kindergartenalter - kommen mir mit Mini-Fahrrädern entgegen. Das eine Kind fragt von weitem, ob das ein Mops ist, was ich bejahe. Es kommt samt Fahrrad zu Caro und mir und fragt, ob er sie streicheln darf. Statt abzusteigen, wollte er Caro direkt vom Fahrrad aus streicheln, was Caro sehr beängstigend fand und auswich.
      "Sie will heute wohl nicht gestreichelt werden. Tut mir leid."
      "Eine Freundin hat auch ganz viele Möpse. Diese sind noch fetter als deiner!" erzählt er mir strahlend, dreht dann mit den Rad um und fährt zu seinen Freund.

      Kinder sind ja so direkt. War das nun ein Kompliment (mein Hund ist nicht ganz so fett) oder eine Beleidigung (mein Hund ist dennoch fett)?
      Liebe Grüße
      Isabell mit Seniorin Kiara und Trüffelschwein Caro

      Kiara - Verpinscherte Labrador Terrier - *05.11.2004
      Caro - Mops - *16.04.2011
    • BieBoss schrieb:

      Fürs nächste Mal: merken, wo Vögelchen sitzt. Licht aus. Handtuch drüber. Licht an und sanft aufheben. Spart viel Streß auf beiden Seiten......

      Werd ich mir fürs nächste Mal (Auch wenn das auch hier hoffentlich nicht mehr vorkommt..) auch merken und mal testen. Hatten letztens ein Spatz in der Waschküche - Himmel bis wir das arme Kerlchen hatten... Hätten ihn ja gerne von allein rausfliegen lassen, aber konnten die Hunde nicht wirklich wegsperren und Obelix hätte sich das Kleine Flattertier mit großem Vergnügen geschnappt....

      @Mestchen Hm, glaube tatsächlich, dass man es als Kompliment verstehen kann, auch wenn es sehr.. naja wie du schon sagtest direkt ausgedrückt wurde |)
      Grüße von Lisa und den Vierbeinern Emma, Obelix & Aras ♥
      - Love is where you find it -
    • Neu

      Eine für mich sehr bemerkenswerte Situation heute im Wald.
      Wir laufen einen sehr schmalen Trampelpfad entlang, also Frodo und ich, Finya sitzt in ihrem FiniWagen und guckt sich die Welt von dort an.
      Von hinten klingelt es - ein Mountainbiker. Ich versuche an den Rand zu gehen, was auf dem Weg mit einem Kinderwagen praktisch unmöglich ist (links und rechts ging es zwar nicht extrem steil rauf bzw. runter, aber dafür wars halt extrem uneben).
      Als er sieht, dass ich Probleme habe, den Wagen auf die Seite zu bekommen, meinte er, "Ach lassens nur, so gehts auch...", steigt ab und schiebt sein Rad einfach vorbei :shocked:
      Wow, also so einen netten Radfahrer habe ich noch nie getroffen. :applaus:
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • Neu

      SaGoStIvRuNe schrieb:

      eigentlich traurig das man sowas als bemerkenswert wahrnimmt...das sollte doch eine der selbstverständlichsten Gesten überhaupt sein
      Stimmt. Bevor man 2 Hunde und einen Kinderwagen auf unwegsamen, engen Gelände beiseite sammelt ist es einfacher und schneller, wenn der Radfahrer schnell vom Rad steigt und schiebt.
      *^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*°*^*
      Und dann kam Paula.......Paulas Bilderbuch :-)
    • Neu

      Was aber nicht heißt das Radfahrer das auch so sehen.

      Hier ist es oft so, das alles was asphaltiert ist und nicht zur Straße taugt automatisch Radfahrerrevier ist.
      Der Charakter aller Pinscher ist vorzüglich: mutig, sehr wachsam, äußerst lebendig; verbunden mit absoluter Unbestechlichkeit u. großer Liebenswürdigkeit.Er ist unermüdlich u. von größter Behendigkeit.Sein Charakter ist bewundernswert.-Strebl
      Rufus-Zwergpinsch. *22.07.'09 Mio-Dt. Pinscher *13.06.'15
      Pinschlinge
    • Neu

      ja ob die Radfahrer das selbst so sehen mag ja sein, laut Straßenverkehrsordnung aber nicht ;) und auch für die Nutzung von Waldwegen mit Rad gibt es bestimmungen...

      wenn kein explizieter Radweg ist, haben sich Radfahrer an das Schritttempo der potenziell schwächeren "Verkehrsteilnehmer" zu halten ;)

      Wenn es zu nem Unfall kommt ist das Versicherrungstechnisch relevant


      (Genauso wie ein HH in der Pflicht ist seine Hunde zu sichern... etc )

    ANZEIGE