ANZEIGE

Bemerkenswerte Sätze - Teil VI

    • Neu

      ANZEIGE

      Quebec schrieb:

      Bruno liegt im Flur und beobachtet meinen Enkel Felix, der seine Brio-Eisenbahn im Wohnzimmer aufbaut.

      Felix: "Omi, der Bruno guckt"
      Ich: "Laß ihn doch"
      Felix: "Der soll das nicht"
      Ich: "Warum denn nicht"
      Felix: "Weil der so laut guckt".
      Je nachdem wie alt dein Enkel ist, ist es aber vermutlich nur eine Übergeneralisierung der bereits bekannten Wörter.
      Vermutlich wollte er ausdrücken, dass ihm die Blicke zu intensiv und aufdringlich sind, er kannte aber diese Begriffe noch nicht und hat daher das nächstmögliche gewählt. Musik die intensiv ist, ist laut, also können Blicke vielleicht auch laut sein!
      In jedem Fall: Kluger Enkel, denn so ums Eck denken ist meist ein Anzeichen für eine hohe Sprachkompetenz im späteren Leben! :applaus:

      (Phuu, nach 5 Jahren kann ich endlich mal mit meinem Studium klugschei*ern!)
    • Neu

      SabethFaber schrieb:

      Nassi schrieb:

      Mir schon öfter mal passiert das manche Hundehalter so gar keinen Plan haben warum Hunde rammeln(oder überhaupt warum sie was tun).

      Eine Bekannte deren Hündin ab und an andere Hunde aus Stress rammelte: "Die weiß halt nicht wie es geht und ist verliebt"

      Eine andere Bekannte deren Hündin ihr Bein rammelte: "Ach schau nur, sie will Welpen von mir, so sehr liebt sie mich."

      Ähm... da fällt mir echt nix mehr ein :???:
      Ich verstehe das auch nicht.
      Ari ist auch ein Stressrammler und ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man nicht merken kann wie durch der Hund in dem Moment ist. Ari ist dann immer total angespannt, jede Bewegung ist total hektisch und krampfhaft. Da ist wirklich nichts positives dabei.

      Wenn die ihre Hunde schon vermenschlichen müssen und den Sextrieb gleichsetzen, dann müssten die doch eigentlich wenigstens merken, dass das wenig mit Spaß zu tun hat. Da ist man meist deutlich anders drauf |)
      Es ist entweder der Sexualtrieb oder Dominanz - eh klar :ugly:

      Ich war vor Jahren (glaube, da hatte ich sie noch nicht mal 1 Jahr :???: ) mal mit Finya im Clever Dog Lab, um an einer Studie teilzunehmen.
      Dem Hund wurde eine Aufgabe gestellt und der Halter sollte einfach nur da sitzen und nicht mit dem Hund interagieren. Jetzt war Finya damals ja noch extrem unsicher und damit komplett überfordert, also hat sie irgendwann angefangen mein Bein zu rammeln.
      Daraufhin meinte die Studienleiterin, dass sie ihrer das aber nicht durchgehen lassen würde, wenn die sich so dominant verhält.
      Ich hatte damals leider noch wirklich sehr wenig Ahnung (sonst wär ich mit Finya gar nicht erst dort hingegangen), aber irgendwie klang das für mich nicht schlüssig, also habe ich einen weiteren Versuch zugelassen - Finya wieder am Rammeln.
      Da hab ich dann abgebrochen, woraufhin ich mir anhören durfte, dass mein Hund ja jetzt gewonnen und mich erfolgreich dominiert hätte :headbash:
      Dafür, dass ich damals noch relativ blind für Finyas Belange war, habe ich das wohl aus dem Bauchgefühl heraus, ganz gut richtig gelesen.

      Ich finde es bis heute bemerkenswert, dass jemand, der dort arbeitet bzw. eine Studie zu Hundeverhalten durchführt, einen unsicheren, gestressten, praktisch um Hilfe ansuchenden Hund nicht von einem Hund unterscheiden kann, der aus Dominanz aufreitet (die es natürlich auch gibt, aber die sehen dabei doch etwas anders aus, zumal Finya früher Meisterin im Stressgesicht machen war). :ka:
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • ANZEIGE
    • Neu

      PrimiB schrieb:

      Je nachdem wie alt dein Enkel ist, ist es aber vermutlich nur eine Übergeneralisierung der bereits bekannten Wörter.
      Vermutlich wollte er ausdrücken, dass ihm die Blicke zu intensiv und aufdringlich sind, er kannte aber diese Begriffe noch nicht und hat daher das nächstmögliche gewählt. Musik die intensiv ist, ist laut, also können Blicke vielleicht auch laut sein!
      In jedem Fall: Kluger Enkel, denn so ums Eck denken ist meist ein Anzeichen für eine hohe Sprachkompetenz im späteren Leben!
      Felix ist vor kurzem 5 Jahre alt geworden und ja, er wollte damit ausdrücken, daß ihm der intensiv beobachtende Blick des Hundes nicht gefällt.

      Ich fand die Umschreibung auch beachtenswert und auch ohne ensprechendes Studium, wußte Omi genau was gemeint war :lol:
      Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn



      **Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.**


      (Die Jungfrau von Orleans - Friedrich von Schiller)

      Bruno
    • Neu

      Ich durfte mir auch schon anhören meiner sei ja soooooo dominant.
      Er hat einen Hund aus Stress begonnen zu rammeln, ich habe ihn abgepflückt und am Halsband festgehalten damit er mal ne "Pause" hat. Der arme Kerl war so durch, dass er in der Luft weiter gerammelt hat. Man hat richtig gesehen wie ungewollt das eigentlich war, eher wie nachzucken, unkontrolliert. Mit totalem Stressgesicht.
      Aber nee. Der ist voll dominant, muss sogar Luft unterwerfen :pfeif:

      Das schlimme ist als Otto-Normal-Ersthundehalter, weiß man es einfach echt nicht besser. Ging mir auch so.
      Nach 10 Jahren Hund bin ich aber wenigstens schlauer :gott:
    • Neu

      marley hat ja seit zwei monaten auch so eine extreme phase, wo er jeden anderen hund rammeln will und er deshalb im moment nicht mit andenren spielen darf.
      marley versucht (trotz 1000x abpflücken und ihm weg stupsen, aus dem raum gehen etc...) auch an meinem bein zu rammeln.
      das traurige: sogar mein mann meint, dass marley mir damit seine dominanz zeigen will :(
      er war auch fest davon überzeugt, dass marley welpenschutz bei anderen hätte und hunde sich die rangordnung untereinander ausmachen müssten etc..

      alles dinge, die er aus der hundehaltung bei seiner mutter "gelernt" hat, ist damit aufgewachsen und ich kann mich suf den kopf stellen, er lässt sich davon nicht abbringen. zum glück habe ich bei unseren bisherigen hunden die erziehung alleine übernommen (zwar ungewollt, aber was solls :D
    • Neu

      Meine " Nicht gemeckert ist Lob genug" Chefin hat heute persönlich zu mir gesagt, dass es ihr vor kommender Woche graut und ich im Urlaub bin und die Andere wieder da. sie wird mich vermissen :herzen1:
      Der Charakter aller Pinscher ist vorzüglich: mutig, sehr wachsam, äußerst lebendig; verbunden mit absoluter Unbestechlichkeit u. großer Liebenswürdigkeit.Er ist unermüdlich u. von größter Behendigkeit.Sein Charakter ist bewundernswert.-Strebl
      Rufus-Zwergpinsch. *22.07.'09 Mio-Dt. Pinscher *13.06.'15
      Pinschlinge

    ANZEIGE