ANZEIGE

Von einem Tag auf den anderen ist sie ein anderer Hund?

    • Neu

      ANZEIGE

      WunderBar schrieb:

      Allerdings hat sie ja an der Leine am Anfang auch nicht so arg gezogen,
      Da fühlte sie sich vllt. auch noch nicht so sicher in der Umgebung wie jetzt ;)

      Für mich liest sich das wie eine Kombination aus allem: Pubertät, beginnende Läufigkeit (da ist meine auch unaustehlich...) und wachsende Sicherheit in eurem Umfeld und bei euch zu Hause.

      Neben Rückruftraining solltet ihr nicht versäumen, auch konsequent und liebevoll Grenzen zu setzen.

      Meine Hündin wird bald zwei Jahre und ist im Verhalten immer noch so wandelbar wie ein Teenie...(Spätentwickler halt und dann noch die Hormone :pfeif: )

      Jedenfalls hat sie mich gelehrt, dass nur weil eine Zeit lang etwas gut klappt, dass nicht bedeutet, dass das für die Ewigkeit ist :D vielmehr muss man immer dran bleiben und darf die Erziehung nicht schleifen lassen, sonst (so ist es bei uns zumindest) kommt die Dame mit ihrem einnehmenden Wesen auf dumme Gedanken :smile:
      Lieber ein eckiges Etwas, als ein rundes Nichts
    • Neu

      Mia2015 schrieb:

      Da fühlte sie sich vllt. auch noch nicht so sicher in der Umgebung wie jetzt
      Ich glaube absolut nicht, dass sie zieht, weil sie sich in der Umgebung jetzt sicherer fühlt. Ich würde sagen, sie fühlt sich jetzt (nur!) zuhause sicher, nachdem sie sich dort eingelebt hat und zieht deshalb dorthin zurück.

      @WunderBar
      Ich komme mir schon ein bisschen komisch vor, weil ich die Threads in letzter Zeit ständig verlinke, aber ich schwöre, ich bekomme kein Geld dafür. :ugly:
      Austausch: Leinenführigkeitstraining
      Leinenführigkeit nach 2 Jahren
    • ANZEIGE
    • Neu

      anfängerinAlina schrieb:

      Ich würde sagen, sie fühlt sich jetzt (nur!) zuhause sicher, nachdem sie sich dort eingelebt hat und zieht deshalb dorthin zurück.
      Ist durchaus auch möglich. Aus der Ferne schlecht zu beurteilen, allerdings würde ich mit starkem Ziehen eher am Anfang rechnen, nicht nach einigen Wochen. Vor der Läufigkeit können Hündinnen gar ganz merkwürdige Verhaltenweisen an den Tag legen. Daher bin würde ich es nicht nur auf Stress oder Reizüberflutung schieben. Gerade der nicht so zimperliche Umgang mit Leckerchen ist mir aufgefallen. Woran es schlussendlich liegt, kann wohl nur ein guter Trainer vor Ort beurteilen.
      Lieber ein eckiges Etwas, als ein rundes Nichts
    • Neu

      nunja, wenn Jin unsicher ist, dann klebt sie auch mehr an mir und geht dementsprechend gut an der Leine - erst wenn sie wirklich Angst hat, will sie von dem angstauslösenden Objekt weg und zieht dann dementsprechend weg.
      Geh ich (vorsichtig) auf das angstauslösende Objekt zu, folgt sie mir aber wiederum zumeist an lockerer Leine.

      lg
      Jin - Whippet - *19.04.2015
    • Neu

      Aber sie zieht ja nicht nur auf dem Nach-Hause-Weg, wenn ich das richtig verstanden habe, sondern zwischenzeitlich fast ständig. Was ich jetzt bei einem Junghund auch nicht ungewöhnlich finde. Um den Auslöser wirklich festmachen zu können, muss man den Hund halt in der Situation erleben, nur so kann man den richtigen Ansatz finden.
      Lieber ein eckiges Etwas, als ein rundes Nichts
    • Neu

      Hm, stimmt, ich habs noch mal nachgelesen.

      WunderBar schrieb:

      Aber seit gestern (seit es draußen deutlich wärmer ist - Hypothese Nr. 1) dreht sie plötzlich an der Leine total auf. Sie zieht mit aller Kraft, wie von der Tarantel gestochen, und ist gar nicht ruhig zu bekommen. Bisher war sie bei Spaziergängen meistens etwa die Hälfte der Zeit sehr entspannt an der Leine und fing dann irgendwann an, zu ziehen, am stärksten, wenn sie erkannt hat, dass wir auf dem Weg nach Hause waren
      Meine Hypothese dazu war halt, dass sie immer noch möglichst schnell nach Hause will, sich bisher in der ungewohnten Umgebung möglichst still und unauffällig verhalten hat und jetzt versucht, anders damit fertig zu werden, weil still und leise nicht geholfen hat. Jetzt schlägt es um in überdreht und übergeschnappt quasi.

      Aber du hast recht, das kann man so nicht sicher sagen ohne mehr Infos.
    • Neu

      Ihr Lieben,

      sicher hat sie heute überhaupt nicht gezogen, weil ihr so viele hilfreiche Tipps geschickt habt. Das versteh einer. Entspanntester Hund der Welt... 45 min lang.

      In 10 Tagen haben wir einen Termin mit unserer Hundetrainerin, dann soll sie mal gucken. Das ist mir deutlich geworden, dass es da keine Patentlösung gibt.

      Ich werde berichten!

    ANZEIGE