ANZEIGE

Allergie? Wir sind skeptisch...

    • ANZEIGE

      Mikkki schrieb:

      eine Änderung von Trofu auf Nassfutter ist erheblich, ja, von Trofu auf Trofu bei weitem nicht so.
      Bei meiner ist Trofu auf Trofu viel schwieriger als Trofu auf Nafu.
      Die Idee mit dem Kortison finde ich nicht schlecht.
      Milbenkot wird durch Einfrieren leider nicht entfernt, weshalb es mit Trofu da wirklich schwierig ist.
    • Ich hab noch mal ein paar Vorschläge und Überlegungen vom Anfang dieses Threads rausgesucht. Falls du eins von den genannten Trofus bestellen, oder die TÄ noch mal wegen der Frage löchern möchstest, ob das Kratzen bei der Cortisonbehandlung nicht hätte weg sein müssen:

      Dackelbenny schrieb:

      Wenn sich nach 6 Wochen keine Besserung einstellt, oder es innerhalb dieser 6 Wochen schlimmer wird, dann würde ich auf Futter umstellen welches für solche Situationen geeignet ist.
      Da habe ich damals mit Sorten von Exclusion und mit Sorten von Select Gold Sensitive sehr gute Erfahrungen gemacht.

      Rehlein schrieb:

      Außerdem würde ich zuerst einmal ein Futter mit nur wenigen Zutaten nehmen wie z.B. Exclusion oder aber das Doc Futter Lamm-Banane DocFutter Lamm/Banane - Hundefutter - auch für Problemfälle .

      Joco und Co schrieb:

      anfängerinAlina schrieb:

      Oh sorry, ich hatte ganz vergessen, dass er Prednisolon bekommen hatte.
      Hätte das Kratzen dann nicht wirklich komplett weg sein müssen während der Tablettengabe, wenn es eine Allergie wäre? (Ich frage nur, hab keine Erfahrung mit Cortison.)
      Hätte es, wenn es eine Allergie ist

      Dackelbenny schrieb:

      Wenn er sich dann immer noch kratzt würde ich ein anderes Futter geben und zwar eines mit ganz anderer Zusammensetzung und nur 1 Protein- und 1 Kohlenhydratquelle. Da hilft dir i.d.R. der TA mit Futterempfehlungen weiter. Royal Canin hat da extra Futtersorten für solche Fälle um sehen zu können ob es am Futter liegt oder nicht.


      _______________

      Und dies hier hattest du geschrieben auf die Frage, wie es ihm nach dem Absetzen der Medis ging. Das Kratzen wurde mit Tablettengabe besser (aber nicht gut), nach dem Absetzen wurde es aber nicht wieder schlechter?

      Gwen04 schrieb:

      Nicht besser und nicht schlechter. Also wirklich komplett gleich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anfängerinAlina ()

    • ANZEIGE
    • Also das mit dem Kratzen wurde die letzten Tage wieder mehr. Aber das war schon bevor ich mit dem Pferdefleisch begonnen habe.

      Ich fahre morgen zum Tierarzt. Ich weiß nicht wie das sonst weiter gehen soll. Ich kann es ja mit einem Trockenfutter auch versuchen. Ich möchte sehen was er sagt.

      Danke auf jeden Fall für eure Hilfe. Ich melde mich mit den News.
    • Mikkki schrieb:


      Banane als ausgleich und einziges Nahrungsmittel kanns ja wohl nicht sein.
      da wird man schnell sehen, dass ein Hund kein Affe ist.
      Ich find spannend, dass du andere als dämlich darstellst - siehe oberes Zitat, dann aber im gleichen Atemzug einem Allergikerhund TroFu empfiehlst. Hättest du dir durchgelesen, was tatsächlich geschrieben wurde, hättest du gesehen, dass Banane nicht als einziges und schon gar nicht als dauerhaftes Futter empfohlen wurde.

      Egal - da meine Fragen nicht beantwortet wurden, bin ich sowieso raus.

      Viel Erfol beim Finden eines Futters, dass er verträgt.
      LG
      EmilysKeKS
    • Hi,
      von der Sache her kann ich im Augenblick nichts hinzufügen, auch ich wünsche natürlich alles Gute. Zu meiner Vorschreiberin kann ich aber nur sagen, dass sie aus meiner Kommentierung Schlüsse zieht, die nicht objektivierbar sind. Aus einem Vergleich von Tieren abzuleiten, was ich über Menschen denke, ist schon ganz weit hergeholt. Nur zur Klarstellung: Ich hab sowas weder gedacht noch formuliert.
      Ist jetzt für mich aber auch nicht der Überaufreger, mir reicht die einfache Klarstellung.

      LG

      Mikkki
    • Hey! Ich hab wieder Neuigkeiten. Es tut mir wirklich Leid, dass ich nicht alle Fragen beantwortet habe, aber ich hab viel um die Ohren und Vincent ist zusätzlich noch ein Stressfaktor momentan.
      Also wir waren beim Tierarzt gerade und er war sehr besorgt, dass Vincent das Fleisch nicht verdauen kann. Er meinte wir sollen ihm das nicht mehr geben. Keine Dosen und kein Fleisch. Also haben wir jetzt ein hypoallergenes Trockenfutter bekommen. Zusätzlich haben wir wieder die Prednisolon Tabletten bekommen und ein Gel für den Magen. Weil er ja erbrochen hat. Er hat auch eine Spritze bekommen gegen den Juckzreiz. De Tierarzt meinte, das wichtigste ist mal, dass er etwas fressen kann, ohne dass er es nicht verdaut und ohne dass er erbricht.
      Sollte es mit dem Prednisolon wieder nicht besser werden, bestellt er uns ein anderes Medikament. Den Namen weiß ich jetzt nicht. Wird es mit dem hypoallergenen Futter nicht besser empfiehlt er uns eine Blutuntersuchung, da eine Ausschlussdiät nicht in Frage kommt, da Vincent ja Fleisch nicht verdauen kann. Ich bin jetzt mal zufrieden so wie es ist und möchte es so probieren wie mein Tierarzt es mir empfiehlt. Ich möchte nicht zu viel herum probieren. Ich bin froh wenn Vincent fressen kann und keine Verdauungsprobleme bekommt. :tropf:

    ANZEIGE