ANZEIGE

Fell aus den Ohren zupfen

    • ANZEIGE
      Ah, dann nutze ich als Hundebesitzerneuling vielleicht den Begriff "Trimmen" falsch. Ich meine damit das Schneiden des Fells mit deiner Schermaschine. Dabei werden glaube ich bei richtiger Benutzung keine Haare oder kein Fell ausgerissen.
      Viele Grüße von Karin mit dem Shih Tzu Rüden Gizmo *26.4.16
    • ANZEIGE
    • yane schrieb:

      Cinnemaus schrieb:

      Allerdings würden meine Hunde auch nicht auf Ausstellungen gehen.
      Was bitte soll Ohrhaare zupfen damit zu tun haben, auf Ausstellungen zu gehen?

      Wenn man keinen Hund hat, der extremen Haarwuchs in den Ohren hat, braucht man ja auch nicht zu zupfen. Meine Zwergpudeline - da ist zupfen vielleicht alle 1-2 Jahre mal wirklich nötig.
      Aber meine Kleinpudelhündin - da wuchert Fell in den Ohren in Mengen. Damit wird die Belüftung der Gehörgänge vermindert bis völlig unmöglich - und damit kommt es dann zu Entzündungen, Ansiedelung von Bakterien etc.

      Wenn ich das bei meiner Hündin nicht regelmässig mache, kann ich zum Tierarzt, schlimmstenfalls in Narkose legen, Ohren zupfen und ausspülen lassen.
      Yane, wenn du mich schon zitierst, dann mach das bitte komplett und reiss nicht einzelne Sätze aus dem Zusammenhang. Wie auch du sicherlich in dem zitierten Absatz lesen konntest, stand da als Eingang: Frage einer Unwissenden: ...

      also könnte das durchaus etwas sein, was vorrangig auf Ausstellungen gefragt ist.

      Superpferd hat ja prima und logisch erklärt.
      LG Birgit

      und die Pusztamonster-Gruppe aus Ungarn

      mit Chihuahua, RH-Dackel, Pekinese, Mops, Pumi, Puli, Mudi, Border Collie, Labrador, Deutscher Schäferhund, diversen Mixen und Herdenschutzhunden
    • Gremline schrieb:

      Ah, dann nutze ich als Hundebesitzerneuling vielleicht den Begriff "Trimmen" falsch. Ich meine damit das Schneiden des Fells mit deiner Schermaschine. Dabei werden glaube ich bei richtiger Benutzung keine Haare oder kein Fell ausgerissen.

      Ja - Trimmen ist tatsächlich etwas anderes als Scheren. Auch wenn es in unserer Gegend auch häufig gleichgesetzt wird. Wobei das v.a. die ältere Generation gleichsetzt. Und da könnte ich mir vorstellen, dass das aus dem Englischen kommt. Denn "to trim" bedeutet im Englischen auch schneiden. Nicht nur das Trimmen, das wir darunter verstehen.
      Viele Grüße
      Cindy
    • corrier schrieb:

      Abschneiden befreit aber die Gehörgänge nicht :pfeif:
      Das stimmt, aber kurze Haare verschließen den Gehörgang um einiges weniger als lange Haare.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • Als ehemalige Pudelhalterin kann ich nur betonen, was schon geschrieben wurde: Abschneiden reicht nicht aus, weil dadurch das Haar in den Ohren lediglich gekürzt wird, aber der noch vorhandene kurze Rest, vor allem dann, wenn er gelockt ist, immer noch beste Voraussetzungen bietet, damit Ohrenschmalz und Dreck von außen haften bleiben.

      Ich habe bei all meinen reinrassigen Pudeln und bei den Mixen gezupft, und da war es auch nötig. War ich z. B. in Urlaub und konnte es länger nicht tun (zu der Zeit, als die Hunde dann bei meinen Eltern waren), merkte man das an vermehrtem Schütteln und Kratzen.

      Caterina

      .

    ANZEIGE