ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn Teil VI

  • Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn Teil VI

    ANZEIGE
    Hier geht´s weiter mit allen Themen rund um die Hunde zwischen Welpe und Erwachsenenalter!


    Für alle, die nachlesen wollen: Hier geht es zum letzten Teil: Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn Teil V
    Prinz Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
    Dr. Theo Trüffel, Épagneul Breton (*Mai 2002)
    Hilde Kamikaze, Malinois (*Juni 2013)

    Fotos von uns - THEO - Ex- "Bre-Tonne" - und Schwester Hilde

    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
  • ANZEIGE
  • Danke Euch für Euren Zuspruch, bin nicht irgendwie sauer auf den Hund, halte mich nur für unfähig ihn zu erziehen :verzweifelt: .

    Der schönste und klügste ist er natürlich trotzdem xD
    Claudia und ihre Fellnasen
    Chica: geboren irgendwann 2005
    Emil: geboren 21.06.2015

    für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

    Emils Kindertage
  • Ich muss meinen Beitrag jetzt erstmal rüber fitzeln :ugly:

    Pauley schrieb:

    sowas find ich ja total anstrengend
    wenn ich weiß, mein Hund ist "so und so", dann kann ich mich drauf einstellen, entsprechend mit ihm arbeiten und so. wenn das dann plötzlich wieder umspringt, krieg ich die Krise
    Ach es geht schon.
    Ich find es sogar eigentlich ganz angenehm, dass man sich ein bisschen umstellen muss. Kopfarbeit für mich sozusagen
    Aber für Holly finde ich es doof. Instabilität ist kein wünschenswerter Zustand auf Dauer.

    caio&janine schrieb:

    Frage mich wann das mal wird mit den entspannenden Familien spatziergängen. Mein Mann hält mich schon für bekloppt. Ich Schwärme immer wie entspannt draußen alles läuft mit caio, wie toll er mit arbeitet etc. Aber er bekommt ja immer nur den bellenden Plüsch Hund mit auto bomben Charakter mit.

    Das hatten wir auch lange
    Immer wenn mein Mann mit gekommen ist, endete es in einer Katastrophe. Rätselslösung war recht einfach - er hat den Hund immer aus dem Augenwinkel angeguckt. Nicht bewusst oder absichtlich, aber es reichte um Holly in Erwartungshaltung zu pushen. Eventuell ist es bei euch ja auch so etwas einfaches



    Wo wir bei Frust sind
    Captain weich im Keks ist heute Nacht wohl auch in den Frusttopf gefallen und hat einen kräftigen Schluck der Frust Brühe gesoffen.
    Eigentlich haben wir die Sache mit dem Frust ja gut im Griff gehabt die letzten Monate. Eigentlich.
    Heute reichte eine Begegnung, um sie mal wieder so richtig in Rage zu bringen
    Wir traffen heute einen Hund, mit dem Holly als Welpe sehr toll spielen konnte. Ein Senior, unheimlich freundlich und ruhig. Sein Frauchen hat uns gesehen und ihn zu uns hin geschickt, daher hab ich Holly auch freigegeben.
    Der Arschkeks hat ihn gleich erkannt und sich gefreut wie Bolle - auch der Senior erkannte Holly, war jetzt allerdings nicht ganz so erfreut
    Aus dem niedlichen, kleinen Welpen ist ein nerviger Jungspund geworden, das fand der Opi nun nicht so prickelnd. Kann ich nachvollziehen, auch wenn ich Welpen Holly erheblich anstrengender fand als Pubertier Holly

    In seinem Gesicht stand mit leuchtenden Buchstaben "Oh Gott, nehmt es weg! Ich will es nicht, nehmt ihr es!", aber da war der Arschkeks schon auf dem Weg zu ihm.
    Der Opi zeigte ihr recht deutlich, aber höflich die kalte Schulter und ging lieber wieder Schnüffeln. Boah fand Holly das kacke....
    So kacke, dass sie hochging wie ein Atompilz, kläffte, mir lautstark ins Gesicht sprang und versuchte mein Kinn zu erwischen
    War nach einer kurzen Diskussion zwar wieder gut, aber ich hätte sie erschlagen können

    Danach lief es allerdings ganz ordentlich. Wir hatten noch 3 Hundebegegnungen, bei allen 3en hat sie zwar minimal gezogen, war aber ansprechbar und gut drauf.
    Die letzten Beiden waren sogar direkt hintereinander auf einer 50cm breiten Straße, in ihrem "Revier" und dann auch noch frontal, lief 1A
    Kaninchen und Enten hat sie auch ignoriert, obwohl die heute Kamikaze mäßig ständig in unseren Weg liefen. Also von dem kurzen Ausraster abgesehenwar es eine schöne Runde und ich bin ganz zufrieden.

ANZEIGE