ANZEIGE

Erste Versuche sind etwas chaotisch gewesen?

    • Erste Versuche sind etwas chaotisch gewesen?

      ANZEIGE
      Also ich hab gestern das erste mal den Versuch gestartet mit dem Longieren!

      Einen 10 m Durchmesser Kreis aufgebaut. Erstmal nur mit Kegel da ich das absperrband erst bekomme!
      Meine Hündin ist 5 Jahre, Australian Shepherd. Ausbildungsstand: BGH2 und Ausbildung in der Rettungshundearbeit.

      Das ganze lief so ab:
      Ich setzte sie beim ersten Kegel ab, Sie ausserhalb des Kegels ich innerhalb, Abstand zwischen uns ca. 1 m.
      Ich die Führungshand raus und "Los". Meine Maus wollte einfach nur flitzen! und hat dabei immer wieder die Kegel umgelaufen, da sie ja nur mich im auge hatte. Ich bin aber nicht schneller gelaufen sondern immer in normalem Temop gegangen. Sie "wartete" zwar immer wieder auf mich, aber total unter strom!
      Werd jetzt erst mal das absperrband anbringen und dann mal sehen.
      Aber wie bekommt ich sie dazu, auch die Kegel zu beachten?
      Etwas tempo rauszunehmen?
      Wie versucht immer so nahe wie möglich bei mir zu laufen (fuss) was natürlich etws hinterlich ist. :hilfe:
    • Hi,

      ich denke das es mit dem Absperrband für sie noch deutlicher wird.

      Longierst du frei sofort? Oder mit Schleppleine?
      Kennt sie überhaupt von dir weg geschickt zu werden bzw Richtungsanweisungen? Wie arbeitest du sie überhaupt? Machst du das longieren rein körpersprachlich? Oder über Stimme, Lecker und und und ?

      Dein Hund muss ja auch erst mal verstehen das die innere Zone tabu für sie ist, ausser du bittest sie rein... Das weiss sie ja auch noch alles gar nicht, daher ist es gerade wenn es Euer erstes Mal war sehr schwer... hast du keinen der sich auskennt und dich anleiten kann? Direkt starten und versuchen saubere Kreise hin zu kriegen in dem gewünschten Tempo, ist schon sehr viel verlangt ;-)

      Sie wartet immer wieder auf mich - bedeutet ja auch das sie zu schnell für dich war, weil beim longieren ist eine flüssige Bewegung im laufen drin, und nicht der Hund läuft und stoppt immer weil er warten muss... Stoppen soll sie nur auf Körpersprache/Kommando wenn es verlangt wird...

      Fragen über Fragen, aber vlt kann ich Dir ja helfen wenn ich mehr weiss wie ihr arbeitet ;-)

      Liebe Grüße

      Nicole
    • ANZEIGE
    • Wenn dein Hund Bodentargets kennt, könntest du neben jeden Kegel ein Bodentarget legen, damit dein Hund weiß, wo er hinlaufen soll.
      Später kannst du die dann wieder nach und nach abbauen, dann kann er auch ohne Hilfe um die Kegel laufen.
      Es grüßen Schneewittchen und die beiden Zwerge
      Silver, die stets gut gelaunte wilde Aussi-Hilde
      Pumuckl & Amun, das quirlige Schopfi-Power-Duo

    ANZEIGE