ANZEIGE

Das Gartenjahr

    • ANZEIGE

      Aussie1987 schrieb:

      Kompostfrage:

      Meiner (Thermokomposter) is aktuell seeehr voll.

      Nun hab ich gelesen, dass man für das nun anfallende Laub zb einfach einen Gitterkorb (ohne Boden) aufstellen kann und dass Laub (und Grünschnitt) da rein schichten. Das soll da dann verrotten und zu Erde werden.

      Macht das jemand? Mich würde sowas über Herbst/Winter im Garten nicht stören, da sitz ich ja eh nicht draußen. Fraglich nur, ob sich das bis zum Frühjahr tatsächlich in Erde verwandelt, wird ja eher kalt und durchfrieren in dem Gitter.

      Und: Kann dann da auch herkömmlicher Küchenabfall - Kompost rein oder sollte dann da nur Gartenabfall rein :???:
      An sich dürfte das funktionieren. Solange du im Kompost braune und grüne Materie abwechselnd aufschichtest, kompostiert es. Da kann dann auch normaler Küchenkompost rein, ist ja ein regulärer Kompost (ist dann 'grüne Schicht'). Stinken soll ein intakter Kompost übrigens nicht. Bis aber wirklich Kompost da ist, dauert es gut und gerne ein Jahr. Also ich wüsste nicht, warum das nicht klappen sollte. Wenn aber noch ein bißchen Mist dazwischen wär, wäre es noch besser.
    • ANZEIGE
    • Aussie1987 schrieb:

      .....Und: Kann dann da auch herkömmlicher Küchenabfall - Kompost rein oder sollte dann da nur Gartenabfall rein :???:
      Bei mir, solange ich den Kompost noch hatte, landete grundsätzlich kein Küchenabfall darin (nur Gartenabfälle) - zieht nur Ratten an, v.a. wenns ein offener Kompost ist. Sowas brauch ich net....

      (mal abgesehen davon, daß ich keinen Bock gehabt hätte, mit jeder Orangen- oder Eierschale 2 Stockwerke runter, über die Straße in den Garten und bis hinter zum Kompost zu latschen *ggg)
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • Könnt ihr mir vielleicht mal wieder weiter helfen? :ugly:

      Ich suche eine Pflanze die, wenns geht, recht schnell wächst, mehrjährig ist, super gerne blühen und ruhig hoch und üppig /dicht werden darf aber einen eventuellen Rückschnitt verkraften sollte - wegen unserem Pfirsichbaum, der in der Nähe stehen wird, und die nicht giftig für Mensch / Tier sein darf - die Ziegen haben ihren Stall direkt neben an. Zudem kommt durch hohe Bepflanzung zur Süd- und Süd-Ostseite und das Gebäude im Westen nicht sonderlich viel Sonne dahin, die Fläche ist schätzungsweise 2 x 1,5 m.
      Gibt es da was, oder suche ich nach der Wollmilchsau der Pflanzen? :headbash:

      Der Stall wird heute oder morgen fertig gestellt und wegen den Bauarbeiten ist dort jetzt eine unschöne, kahle Stelle, die momentan noch als Abkürzung um den Stall genutzt wird. Vorher war da ein Weg mit Pflastersteinen. Das als Weg zu benutzen geht aber bald sowieso nicht mehr, weil der enge Pfad am Stall vorbei dann von einem Draht versperrt wird, und die Lücke im Grün ist dann noch ....ja, unnötiger.
      Liebe Grüße von Dani mit
      Barnie *03.01.2005 ♥

    ANZEIGE