ANZEIGE

Qualzuchten

    • ANZEIGE
      Autsch :ugly:
      Im Kampf mit der Autokorrektur :ugly:
    • ANZEIGE
    • Werner63 schrieb:

      5.Langhaarhunde mögen Temperaturen um die 30 Grad nur, wenn Herrchen oder Frauchen auch den ganzen Tag im Pelzmantel rum laufen.

      Wer also einen Husky in Deutschland besitzt, hält keine Qualzüchtung, ist vielmehr Jemand, der eine Qualhaltung vollzieht.


      Auch in Alaska kann im (kurzen) Hochsommer die Temperatur die 30° C kratzen.

      Und wie man an Beduinen sehen kann, schützt Kleidung auch vor Sonne und Hitze.
      Kerstin mit Jölli, Vina, Mady und Solly
    • Ich weiß nicht, ob es derselbe Artikel ist, wie in der Printausgabe, kann mich aber an ziemlich kontroverse Details zum Thema DSH daraus erinnern. Das hier hat mich gerade daran erinnert, hier der Link, ist auf jeden Fall sehr ähnlich wie die gedruckte Version, die mir spontan dazu einfiel:

      wuff.eu/wp/der-deutsche-schaeferhund/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von moonchild22 ()

    • Werner63 schrieb:

      Oder mal anders.
      Jeder hier kann ja mal ein pic posten, wo der eigene Hund so steht.
      Wäre relativ überzeugend.
      Da müssten die meisten wohl vorher trainieren - an dem Showstand des DSH ist nichts natürliches. Aber jeder Hund, welcher grad die Hanken extrem beugt ist hinten tiefer als vorne.

      Ich will nix schönreden an den Problemen mancher Schäfer (übrigens ein Hund in Wolfs-Optik!)- habe grad neu einen Langstockhaarrüden im MT-Training, der wirklich ganz übel läuft in der zu recht verurteilten torkligen Art. Aber auch 3 DSH, die absolut normal laufen und stehen - man könnte sie aber vermutlich zum Schrägheck-Stand trainieren.

      Was bei dir halt auffällt, ist dass du nur schwarz-weiss argumentierst, und dir aber auch selber widersprichst. Einerseits stellst du permanente Atemnot und ständige Schmerzen auf dieselbe Stufe wie Schlappohren und Langhaar (!), andererseits lobst du den Retro-Mops, der selbst mit viel Fantasie nicht wolfsähnlich aussieht, in den höchsten Tönen. Da scheinst dann plötzlich Zwischentöne zu entdecken, die du keinem der nicht wolfsähnlich aussehnenden, belastbaren und vitalen Arbeits- und Begleithunden zugestehst?

      DAS ist es, was dich hier anecken lässt. Die meisten hier sind der Ansicht, dass den am übelsten leidenden Qualzucht-Hunden zuerst geholfen werden sollte mit entsprechenden Vorschriften und Aufklärungskampagnen. Und nicht, indem man allem, was nicht wie ein Wolf aussieht, den Qualzuchtstempel aufdrückt. Damit erreicht man nur, nicht mehr ernst genommen zu werden, da ja offensichtlich ein Grossteil dieser so pauschalverurteilten Hunde ohne Einschränkung der Lebensqualität leben kann.

      Deine Aufzählung der potentiellen Quallzuchtmerkmale kennt hier jeder, der in dem Thread öfters liest und mitschreibt. Es geht jenen, die ernstlich was ändern möchten, aber um deren differenzierter Gewichtung. Atemnot und Unfähigkeit zur natürlichen Fortpflanzung ist einfach eine andere Liga als etwas, was zB nur regelmässige Fellpflege erfordert.

      Solange du jeden irgendwo von der Wolfsoptik abweichenden Hund als Qualzucht auf die gleiche Stufe stellst wie Mops, Englische Bulldogge, Mastino Neapolitano & Co., werden dich die Wenigsten hier ernst nehmen. Denn sie sind in der Diskussion schon 2, 3 Schritte weiter. Das könntest du übrigens feststellen, indem du dich hier mal durch einige (nicht alle, das ist niemandem zumutbar und auch nicht nötig) zusammenhängende verflossene Seiten liest - und zwar vorurteilsfrei.
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      WSS in Action - die Bilder!
    • Werner63 schrieb:

      Was eigentlich nur noch fehlt, sind Fotos von gesunden Hunden, die sich HD mäßig hinstellen.
      Oha, habe ich überlesen! Was sind die Fachleute alle doof, dass sie Röntgen brauchen, um HD zu erkennen. Wo sich die Hunde doch einfach HD mässig hinstellen und man es durch hingucken feststellen kann. :ugly:

      Sorry, war wer so unbedarft daherschwätzt, hat in all den Trainerjahren wohl einiges an Fortbildung verpasst.
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      WSS in Action - die Bilder!

    ANZEIGE