ANZEIGE

Vegetarische/Vegane Gerichte

    • ANZEIGE
      Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chili, Honig. Wenn es vegan sein soll anstatt Honig Ahornsirup.
      Das Dersingvgeht auch super mit Granatapfesirup und Granatapfel drin oder Granatapfel auspressen anstatt dem Sirup. Wenn man den Sirup nimmt kann man auch den Honig weglassen.

      So, jetzt hab ich Hunger
      "Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind."

      Maurice Maeterlinck

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kenjada ()

    • Tahin ist Sesammus. Warum das manchmal Tahini oder Tahina heißt, frage ich mich schon länger. Vielleicht kennt sich ja jemand von euch in der Sprache aus? Tahina – Wikipedia

      Schmeckt tatsächlich extrem gut in Salatdressing (u.a. in dem tollen Salat, den Lagurus jetzt gerade wieder gepostet hatte) aber mir ist es meist zu teuer. Bei mir hält das immer nicht lange, mache mir das auch auf Brot und in Bratlinge usw. :D
    • ANZEIGE
    • Ich habe mich heute mal wieder an ein veganes Curry Gericht gewagt und mir dafür rote Currypaste aus dem Asia Laden gekauft.
      Das ganze mit Konosnussmilch, Gemüse und Sojahack vermischt und dann Duftreis dazu getan.
      Super lecker und könnte ich jeden Tag essen! :herzen1:
      Nothing changes...until you change,
      everything changes..once you change!

      Okami - ein Wolf auf meiner Reise...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bella1234 ()

    • Bei uns war Rote Bete Wochenende ;) Es gab einmal rote Bete Suppe, warum die auf dem Foto so rot aussieht, weiß ich nicht, die war mehr Richtung lila.



      Ich habe dieses Rezept veganisiert: Rote-Bete-Suppe Rezept - ESSEN & TRINKEN . Von Vitaam gibt es veganen Sahnemeerettich, den habe ich extra dafür gekauft und der ist echt richtig lecker.

      Dann habe ich aus der restlichen Rote Bete Schoko-Muffins mit roter Bete gemacht. Man muss rote Bete mögen, denn die schmeckt man da auch raus, ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber wir waren uns einig, dass es echt nicht schlecht schmeckt und die Muffins dadurch sehr saftig sind.


      Rezept ist von hier, ich mag nur diese blöden Cup-Angaben nicht, bei englischsprachigen Rezepten: Vegan Double Chocolate Muffins | Minimalist Baker Recipes
      Betty | Dackel-Mix | * Oktober 2009

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lagurus ()

    • Neu

      Ich hab noch gar nicht geschrieben was ich von deinem Tipp mit dem gepoppten Amaranth halte @Lagurus ..also pur ohne irgendwas war ich erst mal vom Nachgeschmack nicht sehr begeistert. Im Quark aber schmeckt man den nicht mehr und es fühlt sich an wie Popcorn :shocked: Also sehr lecker! Danke für die tolle Idee =)
      Nothing changes...until you change,
      everything changes..once you change!

      Okami - ein Wolf auf meiner Reise...
    • Neu

      mit gepopptem Amaranth kann man auch kleine Protein-Kügelchen machen
      ich hab da mal ein bisschen rumexperimentiert, nachdem ich irgendwo einen Beitrag für Amaranth-Bananen-Kokos-Bällchen gesehen hatte:


      (hierin ist gepopptes Amaranth, eine Banane, Kokosflocken, Kakao, etwas Proteinpulver, ein Schuss Sojadrink, ein bisschen gemahlene Mandeln, ein paar Kakaonibs + Haferflocken)

      neulich hatte ich mir zum Frühstück ein gebackenes Porrigde mit Äpfeln, Karotte und Walnüssen + Mandeln gemacht:



      sah dann am nächsten Morgen so aus:



      mit einem ultraleckeren Smoothie aus einer Banane, ein paar halbaufgetauten Beeren und Haferdrink
      Krawehl, krawehl!
      Taubtrüber Ginst am Musenhain
      trübtauber Hain am Musenginst
      Krawehl, krawehl!


      Bela *21.02.2008
      Lee *21.06.2012

      Fotos der Münchner Schickeria

    ANZEIGE