ANZEIGE

Zeigt doch mal her Eure Pferde/Ponys oder RB Teil 2

    • Neu

      ANZEIGE
      hach schön, dass ich offensichtlich nicht die einzige mit diesem "Problem" bin :lachtot:
      It’s Only Funny Until Your Dog Runs Out of Spoons !


      Roonie, Australian Shepherd, geb. 10.01.09

      Rider, Australian Shepherd, geb. 28.01.09


      zu den Plüschis -> dogforum.de/pluschis-2-aussies-stellen-sich-vor-t179202.html
    • Neu

      Sacco schrieb:

      Der meint auch er wird von den bösen Buschmännern, den gelben Säcken, den blauen Tonnen und den Pfützen angegriffen.
      Auf den blauen Tonnen hocken garstige Zwerge, die ihre Äxte schwingen und damit nach den Beinen der Pferde hauen!
      In den gelben Säcken hausen Knistergeister, eigentlich verhältnismäßig harmlos, tauchen nur, wie die Pfützen-Feen immer sehr plötzlich aus dem Nichts auf, um das Pferd zu erschrecken.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Meine letzte RB war auch so. Ein absolutes grandioses Pony, mit Gängen zum Schwärmen, aber "leicht" irre. :hust: Die hat geäppelt und in der nächsten Runde vor ihrem eigenen Haufen gescheut. Generell wurde zum Äppeln die Bremse reingehauen und stehen geblieben, auch aus vollem Galopp.
      Sie konnte Runde um Runde gehen, irgendwann fiel ihr dann auf, dass nebenan noch zwei andere Ponys standen und ab da war es gruselig, wenn die Geräusche machten. Sie war auch ne halbe Stunde in der Halle und hat dann festgestellt, dass sie ja jetzt alleine ist und dann alle paar Minuten nach den anderen gerufen. Hach ja. War übrigens eine Rappstute. :hust:
      Kim *2013 - Zwergpudel

      Dogs aren't our whole lifes, but they make our lifes whole.

      Geschichten von einer Prinzessin, einem Hofnarren und anderen Gesellen
    • Neu

      Cattlefan schrieb:

      @sabarta Du verstehst Dein Pferd miß!

      Auf Sonnenflecken versammeln sich nach und nach immer mehr winzigkleine Trolle, deswegen kann man da zig mal vorbei laufen, aber ab einer gewissen Anzahl werden sie gefäääähhhrlich! Da muß das Schimmeltier den Anker werfen um seine wertvolle Fracht (DICH) nicht unglaublichen Gefahren aus zu setzen!!!
      (...)
      Hat mir meine Stute glaubhaft versichert! (Die KEIN Schimmel ist! :D )
      Ganz besonders schlimm ist allerdings der eigene Schatten - kommt ganz plötzlich und bewegt sich dann auch noch - und verfolgt Pferde :shocked: !!!

      Da hätte es mich fast mal zu Boden geschmissen... :wuetend:

      Meiner ist übrigens ein Fuchs... :roll:
    • Neu

      Cattlefan schrieb:

      Sacco schrieb:

      Der meint auch er wird von den bösen Buschmännern, den gelben Säcken, den blauen Tonnen und den Pfützen angegriffen.
      Auf den blauen Tonnen hocken garstige Zwerge, die ihre Äxte schwingen und damit nach den Beinen der Pferde hauen!In den gelben Säcken hausen Knistergeister, eigentlich verhältnismäßig harmlos, tauchen nur, wie die Pfützen-Feen immer sehr plötzlich aus dem Nichts auf, um das Pferd zu erschrecken.
      Ah ok. Das erklärt natürlich einiges. Zum Glück bleibt er einfach nur stehen und geht keinen Meter weiter oder läuft einen großen Bogen. Was auch ganz gefährlich ist und wo man natürlich aufgeregt schnauben muss sind Mulden.
      Zu fuß sind sie kein Problem mehr. Da wird nur noch geschnaubt und auf dem Pferd wird es auch schon besser.
      Er ist auch ein Fuchs.

      Lg
      Sacco
    • Neu

      Nein Winki Ponys sind keine Fluchttiere :lol: - aber Füße in Boden rammen und keinen Schritt mehr tun ist auch nicht cool. :klugscheisser: Dass konnte mein kleines Nessipony immer super. Bei der waren auch Schaum und zusätzlich Staubsauger die schlimmsten Feinde- und Brücken. Damals wohnten wir noch im oberbergischen und für jeden Ausritt musste man irgendwie durch Dörfer.
      An schönen Wochenenden hab ichs irgendwann nicht mehr probiert. :ugly: Im ersten Dorf blieb immer nur noch umdrehen. Das halbe Dorf wusch und putze seine Autos auf den Einfahrten und ich hätte das Pony tot schlagen können- es bewegte sich keinen Milimeter in Richtung der gefährlich Dinge. Bitten, drohen, locken, schieben, ziehen.. nichts half. Nur umdrehen und heim reiten. |)

      Da ist Huibuh doch irgendwie angenehmer. Der ist ja auch so ein Gratwanderer zwischen Genie und Wahnsinn und plötzliche Nervenzusammenbrüche inklusive aber er lässtsich doch immer überreden und gut händeln. :herzen1:

      Ach ja beides sind/waren keine Schimmel. Meine Schimmeldame aus der Jugend war völlig easy, die hat nur eben die meisten nicht an sich ran gelassen und immer ein bisschen drauf geachtet , dass ihr Ruf als Ziege bestehen bleibt. xD Gekuschelt wurde nur (und dafür sehr ausgiebig ) wenn sie uns unbeobachtet wähnte. :herzen1:
      Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.

    ANZEIGE