ANZEIGE

Echte Wölfe und blöde Fragen

    • ANZEIGE

      Rotbunte schrieb:

      "Nett" auch, dass in dem ansonsten bis dahin guten Video der ARD darauf hingewiesen wird, dass Herdenschutzhunde gut erzogen sein müssen, immerhin sei eine 72-Jährige durch sie getötet worden.
      Ja, hab ich mich auch total drüber gefreut. |)

      Ich kann Dir genau sagen, was meine Dörfler sich aus dem Video rausholen:

      - Herdenschutzhunde haben nienicht zu bellen, wenn Spaziergänger kommen (egal wie diese sich benehmen) und und zwar vom ersten Tag an und völlig egal, ob da im Quartal 1000 oder 0 Leute langmarschieren. Junge Hunde, Lernerfahrungen, Generalisation das ist nur was für normalo-Hunde, HSH können das allein durch die Muttermilch
      - "Abrichten" ist für das Dorf hier etwa gleichzusetzen mit Kettenwürger, gebrülltes "AUS!" und Hundeplatzgehorsam - meine leise Methode merken die nicht, also richte ich die Hunde auch nicht ab, also hören die nicht, also sind sie gefährlich, worauf der nette Moderator ja glücklicherweise noch mal explizit hingewiesen hat....
      - und schon mal überhaupt KANGALS :shocked:

      DAS wird sich mein Dorf aus diesem Video holen.

      |)

      In diesem Video fehlt so vieles, was den Betrieben in Bayern, die mit HSH bereits arbeiten (und die alle ähnliche Akzeptanzprobleme haben), hätte weiterhelfen können, das ist echt schade.

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Der g**gle-Übersetzer ist zwar etwas holperig, aber so grob gehts schon:

      Schweden - Wolf marschiert mitten am Tag durch eine Ortschaft, vormittags und nachmittags, nachmittags hat er dann eine tote Katze im Maul, läuft an einem Jungen vorbei und knurrt den Jungen an - dort gibt es jetzt eine Abschusserlaubnis

      Det her er ikke ulveland... | Vestjylland | dagbladetringskjern.dk

      Was die wohl hier bei uns aus sowas machen würden? |)


      DK - auch da unruhige Rinderherden durch die Wolfspräsenz
      Det her er ikke ulveland... | Vestjylland | dagbladetringskjern.dk

      Während hier in D ja immer noch der Herdenschutzhund in der "light-Version" propagiert wird, also die nicht-bellende Variante :headbash: , steigt man in der Schweiz wegen der bellenden Hunde (und in Freiweide auch manchmal beissenden Hunde) dann vom Hund aufs Lama um:
      Shakespeare auf der Alp bietet Wölfen die Stirn - urban.dog

      Ich dachte, die Erkenntnis, dass das auf Dauer auch nichts taugt, gabs schon längst?
      Aber dann wollen wir mal hoffen, dass die Lamas nicht zuviele Touris anspucken.....

      Wir sollen mit den Wölfen leben, sollen unsere Tiere schützen, aber doch bitte so, dass bloss keiner davon irgendeine Beeinträchtigung hat? Wie soll das gehen?
      Wir könnten Papp-Herdenschutzhunde aufstellen, vorausgesetzt, da draussen rennen auch nur Papp-Wölfe rum.


      Zynische Phase, stinkige Phase, was kommt jetzt? :lol:

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • ANZEIGE
    • Chris2406 schrieb:

      Der g**gle-Übersetzer ist zwar etwas holperig, aber so grob gehts schon:

      Schweden - Wolf marschiert mitten am Tag durch eine Ortschaft, vormittags und nachmittags, nachmittags hat er dann eine tote Katze im Maul, läuft an einem Jungen vorbei und knurrt den Jungen an - dort gibt es jetzt eine Abschusserlaubnis

      Det her er ikke ulveland... | Vestjylland | dagbladetringskjern.dk

      Was die wohl hier bei uns aus sowas machen würden?
      Das ist aber dänisch, habe gerade all meine drei Semester (lange her!) verbraucht. :lol:
      L. G.
    • Chris2406 schrieb:

      Der g**gle-Übersetzer ist zwar etwas holperig, aber so grob gehts schon:

      Schweden - Wolf marschiert mitten am Tag durch eine Ortschaft, vormittags und nachmittags, nachmittags hat er dann eine tote Katze im Maul, läuft an einem Jungen vorbei und knurrt den Jungen an - dort gibt es jetzt eine Abschusserlaubnis

      Det her er ikke ulveland... | Vestjylland | dagbladetringskjern.dk

      Was die wohl hier bei uns aus sowas machen würden? |)
      Das ist doch klar: Zweierlei.

      Die Wolfkuschler, die alles mit der rosaroten Brille sehen, werden das als Fake-News darstellen, daß man den Wolf nur schlechtmachen will damit, und daß das gar nicht stimmen würde.

      Die Wolfgegner nutzen es zur Hetze gegen den Wolf.

      Und sobald eine Abschußerlaubnis vorliegt, geht es wieder rund mit Drohungen etc.

      Eine wirklich sachkundige Diskussion bzw. Behandlung des Themas, wird es sicherlich nicht geben.
      Viele Grüße
      Maren und die verrückte Nudel Maddy
      ... sowie Rica, Pepe, Blacky, Buffy und Barry im Herzen

      Maddy-Cool http://www.dogforum.de/index.php/Thread/195604-Maddy-Cool/
    • BeardiePower schrieb:

      Chris2406 schrieb:

      Der g**gle-Übersetzer ist zwar etwas holperig, aber so grob gehts schon:

      Schweden - Wolf marschiert mitten am Tag durch eine Ortschaft, vormittags und nachmittags, nachmittags hat er dann eine tote Katze im Maul, läuft an einem Jungen vorbei und knurrt den Jungen an - dort gibt es jetzt eine Abschusserlaubnis

      Det her er ikke ulveland... | Vestjylland | dagbladetringskjern.dk

      Was die wohl hier bei uns aus sowas machen würden? |)
      Das ist doch klar: Zweierlei.
      Die Wolfkuschler, die alles mit der rosaroten Brille sehen, werden das als Fake-News darstellen, daß man den Wolf nur schlechtmachen will damit, und daß das gar nicht stimmen würde.

      Die Wolfgegner nutzen es zur Hetze gegen den Wolf.

      Und sobald eine Abschußerlaubnis vorliegt, geht es wieder rund mit Drohungen etc.

      Eine wirklich sachkundige Diskussion bzw. Behandlung des Themas, wird es sicherlich nicht geben.
      Was ist daran Hetze, wenn die Wolfsgegner auf natürliches Verhalten von Wölfen immer wieder aufmerksam machen, um deutlich zu machen, dass nichts dran ist am armen scheuen Raubtier? Es ist ja nicht gerade so, dass die Weidetierhalter und Dorfbewohner ein Mitspracherecht hätten, wenn es darum geht, ihnen (uns) gefährliche Raubtiere, gegen die sie weder sich, noch ihre Tiere schützen dürfen, zuzumuten. Außerdem hat sich die Befürworter-Seite nicht durch eine realistische Einschätzung oder Belehrbarkeit hervorgetan.
    • Nocte schrieb:

      BeardiePower schrieb:

      Chris2406 schrieb:

      Der g**gle-Übersetzer ist zwar etwas holperig, aber so grob gehts schon:

      Schweden - Wolf marschiert mitten am Tag durch eine Ortschaft, vormittags und nachmittags, nachmittags hat er dann eine tote Katze im Maul, läuft an einem Jungen vorbei und knurrt den Jungen an - dort gibt es jetzt eine Abschusserlaubnis

      Det her er ikke ulveland... | Vestjylland | dagbladetringskjern.dk

      Was die wohl hier bei uns aus sowas machen würden? |)
      Das ist doch klar: Zweierlei.Die Wolfkuschler, die alles mit der rosaroten Brille sehen, werden das als Fake-News darstellen, daß man den Wolf nur schlechtmachen will damit, und daß das gar nicht stimmen würde.

      Die Wolfgegner nutzen es zur Hetze gegen den Wolf.

      Und sobald eine Abschußerlaubnis vorliegt, geht es wieder rund mit Drohungen etc.

      Eine wirklich sachkundige Diskussion bzw. Behandlung des Themas, wird es sicherlich nicht geben.
      Was ist daran Hetze, wenn die Wolfsgegner auf natürliches Verhalten von Wölfen immer wieder aufmerksam machen, um deutlich zu machen, dass nichts dran ist am armen scheuen Raubtier? Es ist ja nicht gerade so, dass die Weidetierhalter und Dorfbewohner ein Mitspracherecht hätten, wenn es darum geht, ihnen (uns) gefährliche Raubtiere, gegen die sie weder sich, noch ihre Tiere schützen dürfen, zuzumuten. Außerdem hat sich die Befürworter-Seite nicht durch eine realistische Einschätzung oder Belehrbarkeit hervorgetan.
      Wie soll ich das erklären?
      Ich sage nur, wie es wäre - egal, was ich selber davon denke. Die einen tun es ab als Fake und verniedlichen es, die anderen pushen es noch höher und machen daraus eine Horrostory bzw. Horrorszenarien (und dieses Aufpushen hat dann auch nichts mehr mit sachlicher Materie zu tun). So würde es kommen.

      Ich selber bin neutral. Wölfe sind faszinierend, ja. Aber - wie schon so oft erwähnt - ich bin auch dafür, daß Wölfe, die Probleme bereiten, wie keine Scheu haben, sich in Ortschaften wagen, etc. oder Spezialisierung auf Nutztiere ausgebildet haben, erschossen werden. Ohne wenn und aber. Und daß den Viehhaltern mehr geholfen wird.

      Ich hoffe, du hast mich jetzt verstanden!
      Viele Grüße
      Maren und die verrückte Nudel Maddy
      ... sowie Rica, Pepe, Blacky, Buffy und Barry im Herzen

      Maddy-Cool http://www.dogforum.de/index.php/Thread/195604-Maddy-Cool/
    • All diese "Experten" machen mir mehr Angst, als es die Wölfis je machen könnten:

      Cellesche Zeitung | Elektrozaun kein Hindernis für Wolf: Vier Schafe nachts im Kiehnmoor getötet

      Ja, Guten Morgen dann auch, Celler Wolfsexperten. Allmählich ausgeschlafen? :lol:


      In Luxemburg wird auch noch versucht, das Surplus killing als Ausnahmeerscheinung zu betiteln, natürlich nur, falls es nicht die obligaten streundenden Hunde waren, klar:
      Hat der Wolf in Garnich zugeschlagen? | Tageblatt.lu


      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Aber die Förderung von Herdenschutzmaßnahmen in Bayern beginnt frühestens 2018:
      Tschechien: Wilde Bluttat - Wölfe reißen Schafherde | Welt

      Ein kompletter ZA zum Thema "Celle - Wolf überspringt E-Zaun"
      permalink.php?story_fbid=1926622274220997&id=1585965288286699

      Nochmal Luxemburg - naja, da wissen die Tierhalter zumindest schon mal, was sie erwarten wird, wenn die Wölfis, pardon, die "Hunde" sich ausbreiten:
      Von Wolf gerissen? Schäfer verlor fast gesamte Herde

      Ich glaub nicht, dass die Hupe von meinem Mahindra einen Grizzly aus dem Konzept bringen könnte, das ist mehr so ein "Qäääääk", aber zumindest könnte der Radfahrer sich während der Fahrt hinten auf die Ladefläche hangeln... :pfeif:
      photo.php?fbid=472072549812735&set=pcb.472072596479397&type=3&theater

      NS, LK Göttingen - da ist schon noch Platz für ein paar Rüdelchen in NS :lol:
      Erste Wolfsbestätigung im Landkreis Göttingen: Wolf bei Lödingsen gesichtet – Goettinger-Tageblatt.de

      Übrigens - zu dem Video über die Wölfe und HSH in Bayern - am Video Beteiligte waren ziemlich sprachlos, was da alles an Gesagtem und Gezeigtem weggelassen wurde. :muede:

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!

    ANZEIGE