ANZEIGE

Dummy-Talk

    • ANZEIGE
      Als Mozart in Leo's Alter war, war es auch sehr schwierig. Mozart war völlig übermotiviert und wollte alles gleichzeitig. Richtungschicken (also auf ein spezielles Dummy) war unmöglich, er hat immer selber eins ausgesucht. Die Trainierin meinte, dass man das aus solchen Hunden nnur sehr schwer rausbekommt, das die nicht mehr ihr eigenes Ding machen.
      Wir sind konsequent dran geblieben und es wurde so viel besser, dass wir die Dummy A gemacht haben und letztes Jahr auch auf A-WTs gestartet sind.

      Verlier nicht den Mut! :bindafür:
      Viele Grüße von Hennie & Mozart (Labrador-Retriever/11.08.2012)

      Mozart's Geschichten aus dem Leben
    • Das erste Dummy-Training liegt hinter uns und es hat riesigen Spaß gemacht - wobei es natürlich sehr kleinschrittig ist, wenn ich lese, wo ihr alle schon seid... Nemo konnte sich auch nicht sooo lange konzentrieren und daher haben wir immer wieder Pausen gemacht. Nun habe ich zwei Hausaufgaben auf und ich hoffe, dass wir schon bald weitermachen können. Jetzt geht es erst einmal ums Dummy-Halten und dann sehen wir beim nächsten Mal weiter... Ich freu mich schon drauf! :bindafür:
      Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16

      -----------------------------

      Carbonara - e una Coca Cola...
    • ANZEIGE
    • Danke @tail action und @Hennie für euren Zuspruch. Beruhigt etwas, dass es euch ähnlich geht, auch wenns natürlich trotzdem nicht toll ist. Mal sehen was die Zukunft so bringt.
      Viele liebe Grüße von Anja mit
      Janosch *10.2008 Tibet Terrier Mix
      Leo *19.12.2014 Curly Coated Retriever
      Crazy Curly and Furious Flokati

      Nele *21.05.98 - † 17.06.2014 für immer unvergessen
    • Wir hatten heute endlich auch mal wieder Training. Für Rhian ein Schonprogramm ohne Wasser, wegen ihrem Abszess. Back und Half Blinds über Wegkuppen, sowie sehr schlecht sichtige Markierungen im Wald auf kurze Distanz. Und noch ihr geliebtes Freiverloren im Wald.

      Splash hatte Nachholbedarf und war entsprechend geladen. Da durfte er zum Einstieg gleich ein Full Blind auf einem Forstweg machen, hat prima geklappt. Dann hat er bemerkt, dass wir in Wassernähe sind. aus Solidarität mit Rhian war er seit 2 Wochen nicht mehr im Wasser - er hat entsprechend gezogen wie ein Ochse, als wir zur Trainingsstelle am Wasser gingen. Unterwegs durfte er nochmal ein Full Blind auf einem Weg machen, hat trotz des Wassers in seinem Hirn mit etwas anfeuern geklappt.

      Die Wasserstelle war genial, ruhiges Wasser unterhalb eines Wehrs, und ein Seitenarm des Flusses für Markierungen über das Wasser hinweg. Das kannte Splash bisher nur mit seichtem Wasser, hier musste er aber schwimmen. Er ist zwar im ersten Anlauf direkt rüber, da er aber nicht gleich gefunden hat, wurde er vom Wasser wieder magisch angezogen und hat nur noch da gesucht.

      Ok, zurückgeholt (Einweisversuche haben gar nicht gefruchtet) und eine zweite Markierung ins selbe Gebiet. Er tat sich wieder schwer, aus dem Wasser zu kommen, hat dann aber die etwas kürzere 1. Markierung gefunden und apportiert. Danach konnte ich ich Voran schicken und er hat auch die 2. geholt.

      Generell ist Voran (oder auch Markierung) übers tiefe Wasser etwas, was wir bisher kaum üben konnten, und entsprechend haben wir da Nachholbedarf. Die 20 Minuten längere Anfahrt zu dem Trainingsplatz hat sich auf jeden Fall gelohnt!

      Ich muss aber unbedingt mit Splash regelmässig ans Wasser die nächten 14 Tage, sonst geht das schief in Alsfeld! Er hat heute den erlaubten Startlaut ausgereizt, war im Wasser auch beim Rausschwimmen mit kleinen Geräuschen unterwegs. Und die Novice-Wasseraufgabe war nicht brilliant, obwohl er da schon nass war. Beim Fuss vom Wasser weg nach der Markierung ist er quer zu mir gelaufen vor Erwartung....

      Positiv: er hat sich nicht einmal geschüttelt vor der Abgabe, obwohl ich teilweise etwas weiter weg stand. Der Ausstieg war allerdings bequem, und ich hab ihn auch unterstützt, aber immerhin!
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      Welsh Springers reloaded - die Bilder!
    • Neu

      Morgen geht's zum 2. Dummy-Workshop des Spaniel-Clubs, bin schon sehr gespannt. Bei einem Dutzend Teilnehmern werde ich woh meist als Dummywerfer gebraucht - habe mit der Kollegin schon abgemacht, dass wir bei Bedarf noch in der Mittagspause mit unseren eigenen Hunden arbeiten. Die Chance auf ein letztes Training mit Helfer vor der Prüfung möchten wir uns nicht entgehen lassen. Auch soll das Gelände sehr gut sein, gehört einem Vorstehhund-Jägerverein, und der Retriever-Club hat da wohl schon öfters Workingtests abgehalten.

      Mit dem Splash war ich gestern nochmal am Wasser, ging schon deutlich besser, auch wenn er immer noch fiepsig war. Er war sogar steady, als ein freilaufender Flat ungefragt seinen Dummy aus dem Wasser geklaut hat!
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      Welsh Springers reloaded - die Bilder!
    • Neu

      Hach, ich habe heute einen sooo wertvollen Tipp gekriegt, wie ich den sooo geladenen Splash runterkommen lassen kann - völlig banal, aber manchmal muss man halt mit der Nase drauf gesossen werden! UND dann auch noch bei der Umsetzung gnadenlos analysiert werden! aber jedenfalls ging dass Splash ohne Startlaut ins Wasser!

      Für Alsfeld kommt der Tipp zu spät, aber nächstes Jahr wird es auch wieder Chancen geben.....
      Hunde:
      Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
      Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
      Welsh Springers reloaded - die Bilder!
    • Neu

      Der Tipp würde mich auch interessieren.


      Wir waren ja gestern beim Wasserworkingtest und obwohl wir nicht bestanden haben, war es ein toller Tag und ich bin mit Leos Leistung zufrieden. Wie ich mit zwei 0ern zufrieden sein kann, könnt ihr nur erfahren in dem ihr den folgenden, ellenlangen Text lest :p

      Nachdem ich meine herausgefunden zu haben warum das letzte Training so schlecht lief, war ich morgens vor dem WT so richtig relaxt :D Ich hab mich von Leos Fiepserei (andere Hunde!!!!!!) nicht aus der Ruhe bringen lassen und hab meine Erwartungen runter geschraubt (ja sowas ist bei mir mehrmals nötig :lol: )

      Es ging gleich los mit einer Wasseraufgabe - na klar :D

      Aufgabe 1 (die Nummerierung zeigt unsere Reihenfolge und nicht die der Punkteliste)
      Durchs Dickicht gingen wir zum Startpunkt auf einem kleinen Wall zwischen zwei Weihern. Beide waren schön mit Schilf bewachsen. Der Richter zeigte mir, dass im Schilf unten im Weiher, einen kleinen Hang hinunter 2 Dummies lagen, wovon der Hund eins holen sollte. Zuerst flog aber eine Markierung ins Wasser in den Weiher auf der anderen Seite, der quasi ebenerdig war. Man musste also eine 180° Drehung zur Suche machen und dann erst zum Apport schicken.

      Leo machte das eigentlich fast perfekt. Beim Abwenden hat er ganz leise gefiepst, was der Richter aber nicht kommentierte.
      Bei der Suche hat er sich toll im Schilf aufgehalten, das ist einfach seins. Beim Apport aus dem Wasser hat auch alles gepasst.

      19 Punkte

      Aufgabe 2
      Wir stehen direkt am Ufer erst fällt auf der linken Seite ein Dummy ins Wasser, recht nah am Ufer, das gleich gearbeitet werden sollte, dann fiel ein Dummy weiter ins Wasser auf der rechten Seite.

      Das linke Dummy verführte Leo dazu am Ufer entlang zu laufen, aber er reizte es nicht komplett aus. Beim Rückweg schwamm er allerdings zu den Helfern und war kurz außer Sicht. Ich pfiff 2x und er kam auf dem Wasserweg zu mir.
      Die zweite Markierung war gar kein Problem.

      18 Punkte

      Aufgabe 3
      Es hörte sich so einfach an: 2 Markierungen hintereinander liegend, aber getrennt voneinander geworfen und gearbeitet. Die erste Markierung fiel in ca. 60m Entfernung auf einen zugewachsenen Waldweg. Die Hunde hatten also das Gelände als Hilfe. Wenn die gearbeitet war, fiel die zweite Markierung in ca. 40m Entfernung.

      Bevor wir dran waren hörte ich schon viele Hundeführer ihre Hunde einweisen, was einen bei der Aufgabenbeschreibung schon stutzig machte.
      Als wir dran kamen und der Helfer warf, war klar was so schwierig war. Der Dummy fiel hinter eine ganz leichte Kuppe, was die Fallstelle für die Hunde nicht richtig sichtbar machte. Und dann stand da auch noch der andere Helfer für das zweite Dummy.
      Leo lief bis fast ganz hinter, aber nicht ganz weit genug und kam dann wieder nach vorne. Ich schickte ihn Back, aber er ging wieder nicht tief genug. Mehrmaliges Back schicken hat leider nicht funktioniert, er orientierte sich dann immer mehr am falschen Helfer und hat meine Signale nicht mehr angenommen, so dass ich abbrechen musste.
      Sehr schade und das auch noch bei unserem Lieblingsrichter. Der lobte noch mein Timing beim Einweisen. Er meinte ich hätte da ein gutes Gefühl dafür und das auch richtig gemacht, aber ich hätte früher den Suchenpfiff machen sollen, als er so halbwegs in der Nähe war um ihn besser im Suchengebiet halten zu können.

      0 Punkte

      Aufgabe 4
      Es fielen zwei Marks, eins an Land, eins ins Wasser. Eins sollte der Hundeführer holen, eins der Hund.

      Ich entschied mich für die Landmarkierung :D ließ Leo absitzen, holte das Mark und sah auf dem Rückweg schon, dass Leo halb lag und die Stellen abschnüffelte wo vorher die anderen Hunde saßen :roll:
      Ich schickte ihn dann ins Wasser. Das Ufer war ca. 7m entfernt. Er hatte sich die Stelle gut gemerkt (für mich war das Dummy nicht sichtig) und apportierte brav. Nur als er aus dem Ufer raus kam wollte er sich fast schütteln, so dass ich nochmal den Hierpfiff machte. Funktionierte auch gut.
      Nicht ideal, aber als erste Aufgabe nach der Mittagspause war das ok.

      16 Punkte

      Aufgabe 5
      Die zweite Landaufgabe. Man stand im Wald und in ca. 30 Meter Entfernung standen zwei Helfer. Sie machten das leiseste Treiben, das ich je gesehen habe in einem Viertelkreis um uns herum. Nach ca. der Hälfte des Viertelkreises warfen sie ein Dummy in Laufrichtung, was der Hund sofort arbeiten durfte. Wenn der Hund wieder bereit war gings weiter und nach dem vollendeten Viertelkreis flog wieder ein Mark in Laufrichtung.

      Leo hat trotz der ganzen Bäume im Weg und der flachen Wurfbahn beide Male gut markiert. Den ersten Dummy fand er sofort, kam dann aber super langsam zurück, so dass ich nochmal gepfiffen habe. Beim zweiten Dummy wurde er nicht gleich fündig, also schickte ich ihn nochmal back und dann in die Suche, was gut klappte.
      Der Richter kritisierte, dass Leo bei jedem Schuss etwas nach vorn gerobbt ist.

      14 Punkte

      Aufgabe 6
      Wir standen ca. 3m vom Ufer eines mit viel Schilf bewachsenen Weihers. Der Richter erklärte, dass wir beim Entenstrich sind. Es geht gleich los, dann sagt er mir was zu tun ist.
      Rechts und links am Ufer standen Helfer, die aber nicht zu sehen waren. Nach einem Quak Quak und zwei Schüssen, flogen zwei Dummies ins Schilf.

      Der Richter sagte zu mir "Ok, ich will zwei Dummies aus dem Schilf...", für mich klang das nach der Freigabe, also schickte ich Leo. Nach dem schicken sagt der Richter "... und du bist freigegeben" :shocked: Ich drehte mich etwas überrascht zu ihm um, schaute dann wieder auf Leo, der super schnell und brav die Dummies rausholte.
      Zum Schluss die Erklärung des Richters: er gibt mir jetzt 0 Punkte, obwohl es eigentlich 18 gewesen wären. Sowas passiert einem genau einmal und das nächste mal soll ich den Richter doch bitte ausreden lassen. Er wollte noch sagen, dass ich die Reihenfolge aussuchen darf und er gibt mich jetzt frei, oder so ähnlich.
      Ich bin mir relativ sicher, dass er die Augen zugedrückt hätte, wenn ich nicht bei ihm schon eine Null bekommen hätte. So wars ja egal und als Lektion evtl. ganz wertvoll :lol:

      0 Punkte


      Bis auf die Aufgabe an Land kann ich also echt stolz drauf sein wie Leo gearbeitet hat =) Es war wieder ein toller Tag mit vielen netten Menschen! Da werde ich sicher nächstes Jahr wieder hin. Wasser ist einfach Leos Element!
      Viele liebe Grüße von Anja mit
      Janosch *10.2008 Tibet Terrier Mix
      Leo *19.12.2014 Curly Coated Retriever
      Crazy Curly and Furious Flokati

      Nele *21.05.98 - † 17.06.2014 für immer unvergessen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnjaNeleTeam ()

    ANZEIGE