ANZEIGE

Dummy-Talk

    • Re: ~ Dummy-Talk~

      ANZEIGE
      Bo hat heute auch super mitgearbeitet.
      Hat sich super einweisen lassen, welchen Dummy sie holen soll, hat zielsicher apportiert und hat sogar ihren "Hasshund" dabei gänzlich ignoriert, der ihr dabei irgendwann in den Weg lief, weil sein Frauchen mal wieder nicht anständig aufgepasst hat. Bin zufrieden :)
      Wer bremst verliert - Hier entlang
      Brix - Australian Shepherd - Rüde - *7/12
      Lena - Landseer - Hündin - *8/12
      Dash - Border Collie - Rüde - *11/16
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      "Brizo" schrieb:

      Bo hat heute auch super mitgearbeitet.
      Hat sich super einweisen lassen, welchen Dummy sie holen soll, hat zielsicher apportiert und hat sogar ihren "Hasshund" dabei gänzlich ignoriert, der ihr dabei irgendwann in den Weg lief, weil sein Frauchen mal wieder nicht anständig aufgepasst hat. Bin zufrieden


      Am zielsicheren Apportieren von mehreren Dummies arbeiten wir noch. :roll: Ebby hat ne tolle Nase, aber leider setzt manchmal das Hirn aus. :headbash: Mein Mädel neigt ein wenig dazu, in der Aufregung unkonzentriert zu werden, sie ist dann so aufgeregt, dass gar nichts geht. Sie rennt zielsicher zum ersten Dummy, krallt sich den, läuft dann aber zielsicher gleich zum nächsten Dummy - den ersten Dummy spuckt sie unterwegs aus. :roll: Je mehr ich auf sie einwirke, desto verwirrter wird das Tierchen. :irre3:

      @nezzar:
      Siehste, deswegen nehme ich nur Hunde, die die Pubertät schon überstanden haben - oder aber solche, die sich auch mit 9 noch fühlen, als wären sie mittendrin. :lachtot:

      Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
      ~°~°~

      Liebe Grüße von Shalea,
      Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
      Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
      Bones (European Hound, *06.05.2014) &
      Chanda (Rotti) im Herzen
    • ANZEIGE
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Zu meiner Schande muß ich gestehen, dass ich das Dummy-Training vorletztes jahr bei meinem Hund (der bei Beute zum Aufdrehen neigt) völlig falsch angegangen bin. Deshalb baue ich die Übungen neu auf und lege sehr viel wert auf Ruhe. Momentan lernt der Nervzwerg, ruhig sitzen zu bleiben, während ich munter vor ihm herumturne, die Dummys einsammel und neben ihm ablege. (das wäre vor ein paar Wochen undenkbar gewesen, Beute neben ihn abzulegen). Mir wird auch gerade wieder klar, was ich beim letzten Aufbau falsch gemacht habe. :hust:

      Mein kleiner Beutegeier verfolgt aktuell sehr interessiert und wissbegierig, was ich treibe.
      Für das ruhige Sitzen und zuschauen bekommt er von mir seine Lieblingslecker.

      Bevor es für meinen Hund "langweilig" wird, packe ich die Dummys weg und löse die Übung auf, danach machen wir uns locker.

      Mir ist es wichtig, beim aktuellen Aufbau, dass er möglichst wenig Trieb auf das Dummy hat, da er schnell hochschraubt und sich dann Fehler einschleichen.
      Liebe Grüße

      Bianca



      Schäfermix
      Ram, Kitty und Arya
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Woran wir immer noch arbeiten müssen ist es über einen Dummy hinweg zu laufen, um den dahinterliegenden zu holen.
      Das klappt erst in so ca. 70% der Fälle, da sie dafür noch sehr viel Konzentration braucht und die manchmal dann noch ein wenig verloren geht, wenn da die tollen Dummys überall verteilt liegen. :hust:

      Was aber auch schon gut klappt, ist sie über einen Dummy zu mir abzurufen. Das funktioniert toll und auch das "Lauf erst um Dummy A und hol dann Dummy B" klappt schon hin und wieder.
      Wer bremst verliert - Hier entlang
      Brix - Australian Shepherd - Rüde - *7/12
      Lena - Landseer - Hündin - *8/12
      Dash - Border Collie - Rüde - *11/16
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      "Niani" schrieb:

      Ich weiß nicht, obs an mir liegt, dass ichs nicht immer schnalle, aber teilweise findet sie die, die ich als schwieriger empfinde, in einem Affenzahn und die, die eigentlich leichter sein dürften, überrennt sie quasi oder braucht mehrere Anläufe, bis sies schnallt.

      Da weiß ich noch nciht so recht, wie ich das einordnen soll und damit umgehen soll...

      Zwei Schwierigkeitsvariablen, die man gern bei der Suche gerne mal misachtet, sind einmal der Wind und zum anderen die Entfernung vom Dummy zu der Spur, die du im Suchengebiet hinterlässt (limitierender Faktor ist da meist die Wurfkunst des Hundeführers :-))
      Falls du das bisher noch nicht beachtet hast, würde ich mal ganz gezielt in ein und dem selben Suchengebiet mit Gegenwind und ein paar Tage später mit Nackenwind arbeiten und schauen ob da ein Unterschied ist.

      Und dann einmal die Dummys bei der Runde durch das Suchengebiet dicht am Bein fallen lassen und einmal das Suchengebiet gar nicht betreten, sondern von den Seitenlinien aus so weit wie möglich einwerfen (so dass der Hund es nicht sieht natürlich). Da sieht man dann schnell, ob der Hund wirklich systematisch sucht, oder doch eher auf der Spur des Hundeführers läuft.
      Teresa mit Laurin & Luca
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Ich arbeite schon seit Abby 5 oder 6 Monate alt ist mit einem Futterdummy. Das heißt, anfangs mehr spielerisches Dummysuchen, später etwas Impulskontrolle beim werfen, schwierigere Verstecke,... Ich nutze das Ding quasi für alles, was mit suchen und apportieren zu tun hat (echte Dummy-Leute werden vermutlich Bauchweh bekommen, wenn sie uns sehen) und inzwischen holt sie mir das Ding auch aus Bäumen und von leeren (und damit beim Anspringen sehr wackeligen) Mülltonnen herunter und von der anderen Seite eines Bachlaufes zuverlässig zurück.
      Ob wir später "richtige" Dummyarbeit anfangen wollen, überlege ich mir irgendwie on the way. Eigentlich kann ich es mir für die kleine Setterine aber gut vorstellen, da sie auch ohne Preydummy ziemlich tragefreudig ist und an guten Tagen so unheimlich auf den Dummy konzentriert, dass sie ihren Jagd-Suchmodus gut hintenanstellt. Doof nur, dass ich so spielerisch wischiwaschi angefangen habe - da muss ich dann vermutlich einiges "umerziehen". Aber da sie bisher solchen Spaß an der Sache zeigt wäre es mir schon recht lieb, das weiter zu verfolgen.

      Da ihr ja scheinbar alle sehr fleißig und teilweise lange dabei seid, hat da jemand eine gute Literaturempfehlung für mich, die sich für Anfänger zum einarbeiten eignet aber trotzdem eine vernünftige Arbeitsgrundlage darstellt?
      Noch ist vom Weihnachtsgeld nämlich noch ein bisschen was über...
      Irish Red and White Setter Abigail
      ->Vom Leben mit einem Irrwisch<-
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      "Salmiak" schrieb:


      Da ihr ja scheinbar alle sehr fleißig und teilweise lange dabei seid, hat da jemand eine gute Literaturempfehlung für mich, die sich für Anfänger zum einarbeiten eignet aber trotzdem eine vernünftige Arbeitsgrundlage darstellt?


      Norma Zvolsky "Trainingsbuch für Retriever" und Anke Bogaerts "Die drei Charaktere" :D
      "Timing ist keine Stadt in China." - Martin Rütter

      Viele Grüße
      Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Ich bin zwar auch noch ein absoluter Anfänger, aber ich finde Dummytraining Schritt für Schritt von Viviane Theby super für den Einstieg.
      Und weil ich schneller Verstehe was gemeint ist wenn ich es mir in bewegten Bilder anschauen kann, hab ich mir noch die DVD Dummytraining-Spaß am Apportieren von Imke Niewöhner geholt.

      Ich finde beides sehr gut und verständlich, wenn auch ein bisschen unterschiedlich aufgebaut. Bei dre DVD sind halt auch noch so Basics wie Komm-/Sitz-/Suchpfiff Fuß gehen und Grundstellung dabei, was ich ganz praktisch finde.
      Das Buch ist sehr detailiert und Kleinschrittig aufgebaut und rollt das ganze von hinten auf. Das heißt bei der Abgabe. Allerdings wird viel mit Clicker bzw. Marker gearbeitet. Mir kam das sehr entgegen, da ich eh clicker, aber ich kenn auch viele, die sich da nicht so mit anfreunden können.
      Viele Grüße von Katha
      Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
      Jack ~15.05.2011~ Katerchen


      A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.

      Oreoschnute und Schokokugel
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      @Laurentide:

      Danke für die Hinweise!
      Dass Maja auf die Windrichtung stark reagiert, weiß ich und versuche ich im Regelfall auch zu berücksichtigen (wobei ich schon will, dass sie halt unter allen Witterungsbedingungen gut arbeitet, sodass sie alles mal machen muss). Aber ich habs dann schon auch im Kopf, wenn der Wind aus einer best. Richtung weht, dass das dann schwerer oder einfacher für sie wird.

      Ansonsten bin ich in der Tat nicht so der Wurfkünstler... Dummies auslegen mache ich nur relativ selten, weils dann zu einfach ist für sie (mache ich hauptsächlich dann, wenn ich den Dummy weiter oben platziere, wo ich eben nicht werfen kann). Wenn ich die Dummies von außen reinwerfe und sie dann ggf. auch an einer völlig anderen Ecke des Suchengebiets reinschicke, kann es mir innerhalb einer Suche unter den gleichen Witterungsbedingungen passieren, dass sie den einen Dummy ruck-zuck findet und für den anderen Ewigkeiten braucht, wobei letzterer möglicherweise einfacher versteckt ist als der, den sie schnell findet. Gerade deswegen schnall ichs manchmal net.

      Gestern hatte ich keine Dummies dabei, weil ich mich dann doch für eine Runde mit dem Rad entschieden hab, aber heute. Ich sollte öfter mal hier nörgeln, es war ein Traum. Verlorensuche, total super gearbeitet, mehrere Dummies nacheinander gesucht, sehr ausdauernd und motiviert, es stimmte alles. Okay, zum Ende hatte sie dann eine Situation, dass sie den Dummy nicht gefunden hat und dann zu mir kam und mich anguckte, hat auf Aufforderung aber weitergesucht und dann auch Erfolg gehabt. War aber meine Schuld, da hab ich dann wieder nicht rechtzeitig Feierabend gemacht weil es so genial lief und prompt gabs die Quittung, weil die Luft raus war. :roll:
      LG von Rike und Maja

      Madame Riesenbaby

      Dog's lives are too short. Their only fault, really.

    ANZEIGE