ANZEIGE

Lauftraining (mit und ohne Hund)

    • ANZEIGE

      l'eau schrieb:

      Und motorisierte Fahrzeuge haben im Wald sowieso nichts verloren (mit Ausnahme von Forstarbeitern etc.)!
      Puh... den weiche ich aus, grüße grinsend und laufe fröhlich weiter.

      ist doch nicht mein Problem, warum die sich mit Fahrzeug im Wald aufhalten müssen.
      Und ab km 6 bin ich eh ziemlich gechillt und rege mich über kaum noch was auf :D

      Schön, wenn Stresshormone so gut und effizient abgebaut werden.

      Ein Lauf durch den Wald ist einfach zu schön, als dass man sich den von anderen verderben läßt :D
    • Neu

      :ka: wenn Waldarbeiter unterwegs sind erfordert's halt schon etwas mehr Konzentration: die haben hier riesige Maschinen mit denen große Baumstämme transportiert,entastet, entrindet usw. werden, zudem wird ein Teil der Wege dadurch ziemlich unwegsam (tiefer Matsch, herumliegende Äste).

      Andere motorisierte Fahrzeuge gibt's in "meinem" Wald glücklicherweise nicht - aber ich bin mal wo spazieren gegangen, da heizten Motorradfahrer durch den Wald. Und ja, das ist dann echt lästig, weil du nie genau weißt, wann/ob einer irgendwo (aus dem Wald!) angebrettert kommt.

      Außerdem ist nicht überall ausweichen so einfach möglich: ich hatte mal im Wald eine Begegnung mit einem Lkw, der Baumstämme transportiert hat - leider an einer Stelle mit dichten Brombeerhecken am Rand, so dass ich kaum ausweichen konnte und der Lkw recht dicht an uns vorbei fahren musste - kein allzu angenehmes Gefühl.

      Es kommt halt immer auf die Gegebenheiten an und wie oft man motorisierte Fahrzeuge trifft.

      Ist genauso mit "normalen" Begegnungen: im Winter hab ich im Wald vielleicht mal einen Jogger, mal einen Radfahrer getroffen. Tja, und jetzt im Hellen laufen da plötzlich auch Spaziergänger und andere Hundehalter - das ist dann schon eine Umstellung (aber zum Glück nimmt hier jeder seinen Hund ran, wenn man ihn darum bittet).

      Und ja, eine Begegnung, wie sie mit der Dogge beschrieben wurde, würde mich und Jin ziemlich stressen! Soviel könnte ich gar nicht laufen, dass ich den Stress wieder abgebaut bekäme...

      lg
      Jin - Whippet - *19.04.2015
    • ANZEIGE
    • Neu

      Cattlefan schrieb:

      Puh... war gerade auf 20km laufen.

      die ersten 9 km waren schöööön....
      .....und dann kam der Wind von vorne. Mit 42km/h, in Böen 80km/h :lepra:

      Mann... war das anstrengend! Und KALT!

      Aber: geschafft! :hurra: in 2.03 Stunden die erste Hälfte davon deutlich schneller als der Heimweg.
      Super dass du das durchgezogen hast!

      Ich wollte/sollte/Müsste eigentlich auch - aber der Wind hält mich ab :D
    • Neu

      Ich hab heute auch durchgezogen, trotz Schneeregen :hurra:

      Mein Plan war heute früh zum ersten Mal die 5 km anzugehen. Morgens aufgewacht, Vorhänge zur Seite geschoben: Schneeregen :lepra: .

      Egal, ich war mega motiviert. Also hab ich mir kurzerhand ne Regenhose über die Laufhose gezogen und statt Kapuzensweatshirt ne Softshelljacke an. Dann noch leichte Handschuhe an und ne dünne Mütze auf und los. Es lief einfach Bombe! Nach 2 km waren die Beine warm, der Wald tropfte und es war einfach nur schön. Nach 3 km dachte ich mir: So kanns ewig weiter gehen.

      Leider kam noch ein mega Runterzieher: Zwischen Km 3 und 4 seh ich plötzlich vor mir auf dem Weg ein Auto stehen, mit Scheinwerfer an. Ich denk noch: "Bitte nicht das selbe Auto von vorgestern und gestern. Das wäre echt mega gruselig. Paar Meter weiter erkenn ich das Nummernschild. Es ist derselbe Typ. Ich hab mir vor Schiss beinah ins Höschen gemacht :mute: . Warum steht der hier Samstag früh mitten im Wald rum? Ich musste auf jeden Fall an ihm vorbei. Hab an alle guten Geister gebetet und bin weiter. Bin dann auf der Beifahrerseite am Auto vorbei gelaufen, damit er nicht einfach nur seine Tür aufreißen und mich reinziehen kann (ich hab leider zuviele schwedische Krimis gelesen :fear: ). Meine Laufapp zeigt an, dass ich an der Stelle doppelt so schnell war, als sonst. Ich hatte soooo Kopfkino (was mach ich wenn er umdreht und mir hinterher kommt??). Am Ende des Waldes bin ich dann nicht den Feldweg nach Hause, sondern über die Kuhweide, weil mir da keiner mit nem Auto folgen kann... :rollsmile:

      Ergebnis: 5,3 km in 40 min. Jetzt wo der Schreck langsam verblasst, kann ich mich über meinen Erfolgt richtig freuen :D

      P.S. Für ne Handvoll guter und beruhigender Gründe, warum mir seit 3 Tagen immer das selbe Auto in "meinem" Wald begegnet, wo man ansonsten niiiieee jemanden sieht, wäre sich sehr, sehr dankbar :ugly:
      "Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war."
      Humphrey van Weyden (Labrador-Dogge-Mix *ca. 2010)
      Jodie (Border-Dackel-Mix *5/2011)
      und Kater Leo
    • Neu

      Ich glaube, ich würde ihn beim nächsten mal einfach ansprechen. Schwedische Krimis passieren in echt eher selten und du fuhlst dich nachher besser. Vermutlich würde ich ihm sogar als Begründung die schwedischen Krimis geben, damit er dich verstehen kann. :streichel:
      Bissl gruselig ist das schon, aber es gibt mit Sicherheit eine harmlose Begründung und ihr könnt darüber lachen, statt das du ab sofort mit ein mulmigen Gefühl laufen gehst.
      http://www.dogforum.de/index.php/Thread/116226-Aus-Mitlaufen-wird-zusammen-laufen/
    • Neu

      rinski schrieb:

      Ich glaube, ich würde ihn beim nächsten mal einfach ansprechen. Schwedische Krimis passieren in echt eher selten und du fuhlst dich nachher besser. Vermutlich würde ich ihm sogar als Begründung die schwedischen Krimis geben, damit er dich verstehen kann. :streichel:
      Bissl gruselig ist das schon, aber es gibt mit Sicherheit eine harmlose Begründung und ihr könnt darüber lachen, statt das du ab sofort mit ein mulmigen Gefühl laufen gehst.
      Danke :bussi:
      "Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war."
      Humphrey van Weyden (Labrador-Dogge-Mix *ca. 2010)
      Jodie (Border-Dackel-Mix *5/2011)
      und Kater Leo
    • Neu

      rinski schrieb:

      Ich glaube, ich würde ihn beim nächsten mal einfach ansprechen. Schwedische Krimis passieren in echt eher selten und du fuhlst dich nachher besser. Vermutlich würde ich ihm sogar als Begründung die schwedischen Krimis geben, damit er dich verstehen kann. :streichel:
      Bissl gruselig ist das schon, aber es gibt mit Sicherheit eine harmlose Begründung und ihr könnt darüber lachen, statt das du ab sofort mit ein mulmigen Gefühl laufen gehst.
      Ja so würde ichs glaube ich auch machen..
      Der Moment wo du ihn ansprichst wird nochmal hart^^

      Wir haben uns auch noch aufgerafft.. Waren gemütliche 6km
      im Wald.. Trotz Wind und Nieselregen..

    ANZEIGE