ANZEIGE

Kaya hat Muskelkrebs!

    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      ANZEIGE
      Hallo,

      ach, jetzt bin ich doch gerührt... Vielen Dank für die netten Willkommensgrüße!

      Ja, mein Grund, hier wieder zu schreiben, ist sicher nicht der schönste. Aber ich freue mich selber wieder hier zu sein (auch wenn es hier etwas anders ausschaut als noch vor 2 Jahren).

      Das "kolloidale Silberwasser" wird ganz oft als "Allrounder" bezeichnet. Es sei ein Antibiotika, gegen welches kein Tier oder Mensch immun werden kann. Desweiteren hat es überhaupt keine Nebenwirkungen und kann wohl auch mit anderen Medikamenten zusammen eingenommen werden. Ich selber habe mir das Buch "Kolloidales Silber als Medizin - Das gesunde Antibiotikum" vom AT Verlag besorgt. Besonders toll finde ich die darin stehenden Erfahrungsberichte. Daraus habe ich mir meine eigenen "Ideen" zur Behandlung geholt. Es wird auch die Herstellung genau beschrieben. Man könnte fast sagen, das Wässerchen hilft gegen "Furz und Feuerstein" :mute:

      Die Herstellung ist sehr einfach: man braucht einen kleinen Generator, die passenden Silberstäbe. Das bekommt man ab ca. 50 euro als Set im Net (z.B. bei "Nu Life"). Destilliertes Wasser wird erhitzt, die "Apparatur" aufgebaut und in ca. 15 Minuten ist alles fertig. Worauf man aber unbedingt achten muss: dieses Silberwasser darf NIE mit Metall in Berührung kommen. Am besten eignet sich Glas oder Keramik / Porzelan. Aufbewahrt wird das Wässerchen sehr dunkel. Also in Braun- oder Violettglasflaschen, alternativ: Alufolie um helles Glas.
      Seit dem ersten Einsatz schwöre ich auf Silber.
      Jeder kennt doch sicher auch die Pflaster, die innen eine silberne Schicht haben. Und was nimmt der Tierarzt bei Wunden? Silberspray.

      Ja, das Mittel beziehe ich nach wie vor über die Niederlande, geliefert wird es aber aus London. Hier in D ist es nach wie vor nicht zu bekommen. Und in NL ist es auch noch deutlich günstiger als in USA. Wichtig ist, darauf zu achten, dass das Mittel hoch dosiert ist. ich kaufe hier: vitanatural.net/de/artemisinin…-200-mg-60-vkaps-656.html. Da ist auch eine gute Erklärung in Deutsch dabei.

      Hochgerechnet habe ich jetzt also für Kaya (und letztendlich auch für meine Familie) 350 Euro ausgegeben. Dazu kommen aber noch die Bluttest und Tierarztbesuche. Das sollte bei unserem Mega-Erfolg auch nicht verschwiegen werden.

      Gerne beantworte ich aber auch noch weitere Fragen. Hoffe, ich konnte schon einige hiermit beantworten =)

      ... und ich freue mich ehrlich, wieder hier zu sein
      Fröhliche Grüsse
      Ulli und ihre "Dicke"
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      "ulliskaya" schrieb:

      Das "kolloidale Silberwasser" wird ganz oft als "Allrounder" bezeichnet. Es sei ein Antibiotika, gegen welches kein Tier oder Mensch immun werden kann. Desweiteren hat es überhaupt keine Nebenwirkungen und kann wohl auch mit anderen Medikamenten zusammen eingenommen werden.



      Wo kommt denn das her? Es gibt inzwischen jede Menge gut untersuchter Resistenzen gegen kolloidales Silber, die auch per Konjugation zwischen verschiedenen Bakterienstämmen übertragbar sind.
      Nebenwirkungsfrei ist es natürlich auch nicht. Der simple Satz "Keine Wirkung ohne Nebenwirkung" gilt auch heute noch universal.
      Argyrose zB ist eine nicht lebensbedrohende aber durchaus unangenehme, leider lebenslang irreversible und häufige Nebenwirkung der oralen Verwendung kolloidalen Silbers.

      Nicht, dass kolloidales Silbernicht eine ganze Reihe sinnvoller Anwendungen hat. Vor allem als Desinfektionsmittel bei äusselicher Anwendung ist es bewährt - so lange es mit Bedacht angewendet wird und keine Resistenzen vorliegen. Aber der orale Weg ist überzeugend als wirkungslos nachgewiesen worden, man schadet damit der eigenen Darmflora, züchtet sich potentiell Resistenzen und geht ein Argyroserisiko ein.
      Zum Artemissin sage ich mal gar nichts, das hat tatsächlich nachweisliche Antitumorwirkung. Ich weise aber auf die stark immunogenen Eigenschaften und das damit verbundene Allergierisiko hin.

      Viele Grüße

      Ingo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IngoK ()

    • ANZEIGE
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      Hi Ingo,
      Warnungen sind immer gut und wie alle Medaillen hat auch diese sicherlich 2 Seiten. Man sollte die Nebenwirkungen kennen und vorsichtig im Gebrauch sein. Aber, wenn Jeder "nur" nach wissenschaftlichen Ergebnissen ginge, waere meiner Meinung etwas Wertvolles verloren, denn alles an Alternativmedizin kann nunmal nicht betritten werden.
      Wenn ich nun ein Familienmitglied habe dass an Krebs erkrankt, sei es Kind, Erwachsener oder Hund, wuerde ich persoenlich jede Meile gehen um allemoeglichen Therapien auszuprobien. Es kommt so oft vor dass die Schulmedizin=Wissenschaft etwas totweiht und der Ausgang dann trotzdem anders ist. Ich finde dass muss die Wissenschaft sich eingestehen. Selbst wenn man nicht weiss und nicht in Ergebnisse fassen kann welche Variable oder Variablen im Zusammenspiel denn nun genau die Besserung hervorriefen, heisst das nicht dass man es nicht ausprobieren sollte. Nur weil ich etwas nicht sehe/verstehe, heisst es nicht dass es nicht da ist. Es gibt sicherlich tausend Dinge in dieser Welt zu der ich oder die Wissenschaft nie eine befriedigende Antwort finden werde. Und das ist irgendwie auch gut so ;)

      Wenn es im Fall der Koll Silbernutzung zu einer Argyrose kommen sollte, dafuer aber der Krebs in Schach gehalten werden kann, waere es fuer mich ein absoluter No Brainer.
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      Das stimmt. Die Alternativmedizin hat viele wirksame Ansätze, die teils inzwiwschen verstanden sind und in die Schulmedizin Eingang gefunden haben, teils auch noch völlig unverstanden aber reproduzierbar sind. Artemisinin ist so ein Fall, der irgendwo in der Mitte liegt. Es wirkt. Überraschenderweise, aber es wirkt. Warum und wie es wirkt, beginnt man klangsam zu verstehen. Aber auch, dass es kein Wundermittel ist, sondern ganz eng definierte Voraussetzungen bei der Art des Krebeses braucht, um zu wirken und dass es potentiell ernste Nebenwirkungen auslösen kann..
      Vom großen Feld der Alternativmedizin gibt es noch viel zu entdecken und zu lernen -und die Schulmedizin ist viel viel offener dafür, als in der Bevölkerung allgemein angenommen wird.
      Aber die Alternativmedizin hat auch ebesoviele rein als Placebo wirksame Ansätze und viele wirklich haarsträubende Ansätze, die keiner wissenschaftlichen Prüfung auch nur ansatzweise Stand halten.

      Wenn ein bestimmtes alternativmedizinisches Mittel in intensiven sorgfältig geführten Studien keinerlei nachweisliche Wirkung hat, dann ist das eine Information, die einfach definitiv nicht irrelevant ist.
      Wenn ein Wirkstoff unter den Bedingungen, unter denen er angeblich wirken soll, das in statistisch relevanter weise einfach nicht tut, dann war die Annahme der Wirkung eben ein Irrtum, der zB durch Zufallsheilungen, die nichts mit dem Wirkstoff zu tun haben entstanden sein könnte.
      Wenn etwas wirkt, lässt sich die Wirkung auch nachweisen. Erst recht von Fachleuten des Bereiches, für den die Wirkung angegeben wird.
      Und wenn in diesem Fall behauptet wird, es gäbe weder Resistenzen noch Nebenwirkungen, so ist das ebenso nachweislich falsch wie gefährlich in der Wirkung auf interessierte Neuanwender.
      All das trifft auf oral apliziertes kolloidales Silber zu, wie es hier diskutiert wird.

      Viele Grüße

      Ingo
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      Hallo Ulli,

      schön mal wieder von Dir zu lesen =)

      Hier wurde über das Medikament auch schon berichtet:
      dogforum.de/paula-14-jahre-und…enkrebs-teil2-t72142.html

      In einem anderen Forum wurde es bei Lungenkrebs angewendet und hat auch da zum Erfolg geführt :gut:
      Viele Grüße von
      Bibi mit Speedy (*15.05.13) und in unseren Herzen
      Bibo (+31.07.14) und Dusty (+16.05.11)
      Lady Crazy "Lissi" und der wilde Don Krawallo "Speedy"
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      Da bin ich wieder.

      Nochmals danke für die "comebacks" :D

      Ich möchte hier gerne nochmal darauf hinweisen, dass mein Beitrag nicht als Leitfaden verstanden werden darf.
      Ich habe für mich und meinen Hund ganz alleine entschieden.
      Die Schulmedizin war mit meinem Hund eigentlich so gut wie am Ende. Nur aus diesem niederschmetternden Grund habe ich mich für "meinen" Weg entschieden. Im Grunde genommen hatte ich die l.m.a.A.-Einstellung, denn es konnte ja nicht mehr schlimmer werden.
      Hätte der Arzt mir damals nicht diesen bitteren aber wahren Wein eingeschenkt, hätte ich wohl mit Kaya einen Krebs-Marathon hingelegt, ja.

      Und das ich irgendwie alles richtig gemacht habe (jedenfalls bis jetzt), steht in einer 44-Kilo-Pracht neben mir. Ich hatte auch den für mich in dieser Situation weltbesten Tierarzt an meiner Seite. Er hat mich "machen lassen", Kaya aber bestmöglich medizinisch begleitet. Und die Blutwerte haben uns nach jeder Kur bestätigt.

      Natürlich mag Ingo in seinen Beiträgen Recht haben. Aber wer sich vernünftig und wirklich gut vorbereitet mit etwas auseinandersetzt, sollte vor sog. bösen Überraschungen (hier Nebenwirkungen z.B.) eigentlich verschont bleiben. Und ich habe über das Silberwasser eigentlich nur gutes gelesen / gehört.
      Ich sehe es dann so wie Judith: lieber das Böse entsorgt und das kleinere Übel in Kauf genommen.

      Auch bin ich der Meinung, dass ein Tier kaum in der Lage ist, uns etwas vozutäuschen. Auch funktionieren meine Nerven in den Fingern noch gut: der Tumor ist einfach nicht mehr zu ertasten. Und das ist genau die Tatsache, die für mich zählt. Ich habe ja auch geschrieben, dass ich meinen Hund nicht für gesund bzw. geheilt halte. Aber in diesem aktuellen Zustand ist sie doch eher gesund als krank.

      Und ich möchte auch noch sagen, dass ich nicht das Silberwasser, sondern das Artemisinin für das Anti-Krebsmittel halte (auch hier schreibe ich nur meine Vermutung, nicht mein fundiertes Wissen!!). Das Silber bekam Kaya, um den Abbau der toten Zellen zu fördern und um potentielle Entzündungen fernzuhalten.

      Sicherlich gehöre ich zu denen, die die alternive Medizin am Anfang einer Krankheit bevorzugen. Aber ich bin auch schon über diesen Punkt hinaus gekommen und habe dann Mediziner aufgesucht (und zwar so, dass es nie zu spät war!). Und ich gehöre auch zu den Menschen, die lieber an vollbrachte Taten glauben.

      Auf jeden Fall würde ich das, was ich da mit meiner Dicken angestellt habe, jederzeit wieder machen.
      Fröhliche Grüsse
      Ulli und ihre "Dicke"
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      ich nochmal ;)

      den Bericht in der taz über den Beifuss kenne ich.
      Auch war ich auf "Paulas" Homepage (über die aber auch hier im Forum geschrieben wurde).

      Wer mit dem Schlagwort des Mittels mal im Net sucht, wird staunen. Gute Englischkenntnisse sind hier sehr, sehr hilfreich :D
      Fröhliche Grüsse
      Ulli und ihre "Dicke"
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      Hi Ulli,

      wie gesagt freue ich mich sehr für Dich und Deinen Hund.
      Die Wirkung ist dabei sehr wahrscheinlich auf das Artemisinin zurückzuführen.
      Ich will hier auch gar nicht den Speilverderber machen.
      Mir fiel nur auf, dass Du mit dem kolloidalen Silber sehr sorglos umgehst und ich wollte daher darauf hinweisen, dass im Gegensatz zu den Dir offenbar bekannten Informationen...

      -Resistenzen bekannt und weit verbreitet sind
      -Oral in sorgfältig durchgeführten wissenschaftlichen Studien bisher keine Wirksamkeit im Sinne der immer wieder empfohlenen Anwendungen nachgewiesen ist.
      -Argyrose/Argyrie eine häufige Nebenwirkung bei sorgloser oraler Verwendung ist, die einen lebenslang begleitet, wenn man sie erstmal hat.
      Schau mal, wei nett das aussehen kann: upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/38/Argyria_2.jpg

      Als äusserlich angewandtes Desinfizienz ist kolloidales Silber prima, so lange man auf keine resistenten Stämme trifft. Um sich solche nicht heranzuzüchten sollte man es nicht zu oft hintereinander am selben Lebewesen anwenden.

      Mehr wollte ich gar nicht zum Ausdruck bringen.

      Viele Grüße

      Ingo
    • Re: Kaya hat Muskelkrebs!

      Ulli , durch Deinen Thread habe ich wieder was gelernt und sage Danke an Alle, die etwa zu meiner Frage geschrieben haben
      Viele Grüße
      Conny und
      Die schwarz-weißen Niederauer

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)

      Einen Hund zu verletzen dauert nur wenige Sekunden.
      Sein Vertrauen zurück zu gewinnen jedoch mehrere Monate


    ANZEIGE