ANZEIGE

Weiß nicht was ich machen soll...

    • Weiß nicht was ich machen soll...

      ANZEIGE
      Dio bellt, wenn er fremde Geräusche oder die Klingel hört. Hat sich schon sehr gebessert seit er bei uns ist und wir arbeiten daran.

      Mein aktuelles Problem:
      Wir sind bald übers Wochenende bei Freunden eingeladen. Dort übernachten wir dann immer in einer kleinen Pension. Hunde sind dort kein Problem, aber die dünnen Wände...

      Dio käme das erstemal mit dorthin und ich befürchte, das unsere Fellnase bei jedem Geräusch anschlägt!

      Jetzt bin ich schon am überlegen, ob ich nicht besser mit ihm zu Hause bleibe um diverse Nerven zu schonen...

      Vielleicht habt ihr ja einen Vorschlag oder Rat oder wie auch immer... :???:
      LG Jutta mit Fellpfoten
      Dio (bei uns seit 17.07.10), Mimo (... 03.03.04), Streuner (... 25.09.06)

      Solange Menschen denken,dass Tiere nicht fühlen können,
      müssen Tiere fühlen,dass Menschen nicht denken können!
    • ANZEIGE
    • Ich würde nicht zu Hause bleiben.
      Die Hunde müssen sich ja dran gewöhnen.
      Leg dich doch zu dem Hund, Sofa oder Bett, dann kannst du ihn immer gleich beruhigen.
    • Naja zu Hause in gewohnter Umgebung ist er auch schnell immer ruhig. Wenns klingelt wird er auf seinen Platz geschickt und da kommt denn höchstens noch ein Wuff. Ist ja auch OK.

      Aber dort ist er fremd.

      Das mit in Bett nehmen hab ich mir auch schon überlegt. Wird nur ein bissl eng mit 2 Erwachsenen, 1 Jugendlicher und nem Hund. :D
      Naja, mal schauen...

      Mit ihm dorthinfahren möcht ich schon, grad weil wir auch in Zukunft öfter dort sind und es noch einige andere Hunde dort gibt. Wäre für ihn auch ne schöne Abwechslung, vorausgesetzt sie verstehen sich.

      Eine Alternative wäre evtl. auch ihn dort bei einer Freundin über Nacht in ihrer Hundepension zu lassen, aber das möchte ich auch nicht so wirklich. Hab ihn dann doch lieber bei mir.

      Alles nicht so einfach... Fänds halt nur peinlich, wenn das schlimmste eintritt und er die halbe Nacht durchbellt.

      Ich weiß nicht, wie ich dann dort reagieren soll!?!
      LG Jutta mit Fellpfoten
      Dio (bei uns seit 17.07.10), Mimo (... 03.03.04), Streuner (... 25.09.06)

      Solange Menschen denken,dass Tiere nicht fühlen können,
      müssen Tiere fühlen,dass Menschen nicht denken können!
    • "Julchen70" wrote:



      Eine Alternative wäre evtl. auch ihn dort bei einer Freundin über Nacht in ihrer Hundepension zu lassen, aber das möchte ich auch nicht so wirklich. Hab ihn dann doch lieber bei mir.


      Auch wenn ich dafür gleich vielleicht gesteinigt werde, aber ganz ehrlich, IHR wollt mal ein Wochenende FÜR EUCH verbringen und ein entspanntes Wochenende haben.
      Wenn ihr doch eine so gute Betreuungsmöglichkeit für euren Hund habt, dann lass ihn doch da.

      Zuhause solltet ihr dann weiter an seiner Geräuschempflindlichkeit arbeiten. Wenn das gefestigt ist, kann man auch mal weiter gehen.
      Aber mir deshalb nen entspanntes Wochenende ggf. zu versauen? Nö, würd ICH nicht machen.
      Es gibt ja auch ein Leben ohne Hund. ;)

      Und du schiebst ihn ja jetzt nicht für Wochen ab. Es geht um EINE Nacht... also.. so what? :???:
      Jeanine mit Joker
      ________________________________________
      Wenn man kritisiert wird, dann muss man irgendetwas richtig gemacht haben.
      Denn es wird immer nur derjenige angegriffen,
      der den Ball hat!

      Fotothread von Joker
    • mein hund hat nachts auch immer angeschlagen wenn jemand durchs treppenhaus gelaufen ist oder so. hatte das aber ziemlich schnell weg, in dem ich sie in den intervallen, in denen sie nicht gebellt hat, also in den "bellpausen", gelobt habe. während einer belleinlage habe ich ihr den rücken zugekehrt und sie ignoriert.
    • Vor dem Schlafen gehen noch schön lange Gassi gehen und dem Wuffel nen Kauknochen oer Kong geben :smile:
      Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009

      "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."
    • Da wir dort den ganzen Tag/Abend draußen sind und auch mindestens noch ein anderer Hund (wahrscheinlich mehrere) anwesend ist, habe ich die Hoffnung, dass er abends vor Müdigkeit keinen Wuff mehr von sich gibt.

      Mitnehmen werd ich ihn auf jedenfall. Er gehört ja dazu.

      Sind vom 22. bis 24.10. dort. Werde mal anschließend berichten wie es gelaufen ist und ob wir evtl. die 2. Nacht im Auto übernachten mußten. :D
      LG Jutta mit Fellpfoten
      Dio (bei uns seit 17.07.10), Mimo (... 03.03.04), Streuner (... 25.09.06)

      Solange Menschen denken,dass Tiere nicht fühlen können,
      müssen Tiere fühlen,dass Menschen nicht denken können!
    • Hallo Jutta,

      kann ich schon verstehen, daß Du den Wuffel mitnehmen willst, wie Du schon sagst, er gehört dazu.

      Aber vielleicht erledigt sich das Problem ja von ganz allein und es ergeht Euch so wie uns:
      Unsere Hunde haben sich auch zuhause so verhalten, weil sie meinten, es sei "Ihr Revier" und das muß man verteidigen und anzeigen, wenn da was ist. Wenn Sie aber mit uns woanders waren, bei Bekannten, im Urlaub usw. haben sie das Verhalten aber nie gezeigt, schließlich war das nicht Ihr Zuhause, das man bewachen mußte.

      Nat. mußt Du zuhause an dem Problem weiterarbeiten, wir haben's auch in den Griff gekriegt, aber ich wollte damit nur anzeigen, vielleicht machst Du Dir unnötige Gedanken, und Euer Hund bellt woanders auch nicht - da ist er ja nicht zuhause, auch wenn ihr dabei seid.

      Auf jeden Fall eine gute Zeit
      glg Andrea
    ANZEIGE