ANZEIGE

Hundesport / Freizeitsport

  • Hundesport

    Aktivität wird im Hundeleben großgeschrieben, denn Hunde lieben Unterhaltung, Bewegung, Spiel und Lob. Gezieltes Training für Vierbeiner gewinnt daher immer weiter an Bedeutung, beispielsweise in Form des Clicker-Trainings.

    Der Clicker wird in der Hundeerziehung immer dann verwendet, wenn der Hund positive Verhaltensweisen zeigt. Hiervon profitieren nicht nur Sie, hiervon profitiert auch der Hund. Das Beste aber ist: Clicker-Training macht Spaß und ist einfach zu erlernen. Grunderziehung und Problemverhalten können mit dem Clicker ebenso bewältigt werden wie das Einüben von Kunststückchen und Tricks. Auch bei verschiedenen Hundesportarten ist der Clicker von Nutzen - beispielsweise beim Dogdance.

    Dogdancing ist ursprünglich in England und Amerika aus dem Obedience entstanden. Elemente des Obedience wurden einfach mit Musik unterlegt und schon war die Idee zum Hunde-Tanz geboren. Sprünge, Tempowechsel, Distanzarbeit, Fußarbeit und Tricks - Dogdancing ist für jeden Hund geeignet, denn die einzelnen Übungen und Abfolgen können individuell an jedes Hundetemperament und jedes Hundealter angepasst werden. Gleiches gilt auch für Agility.

    Agility ist ein Hundesport, der ebenfalls aus England kommt. Ziel des Agility-Trainings ist es, einen vorgegebenen Hindernis-Parcours möglichst fehlerfrei in einer bestimmten Zeit zu absolvieren. Agility-Training fördert Konzentrationsfähigkeit, Kondition und Ausdauer. Und ganz nebenbei ist es auch noch eine wunderbare Beschäftigung für Sie und Ihren Hund. Einen teuer ausgestatteten oder professionellen Parcours benötigen Sie dazu nicht. Ein paar Hindernisse finden sich in jedem Garten, Park oder Wald. Ob Baumstamm oder aufgehängter Reifen - nutzen Sie einfach die Gegebenheiten und schon geht’s los!

    Clickertraining, Dogdancing oder Agility: Suchen Sie in Ruhe aus, was am besten zu Ihnen und Ihrem Vierbeiner passt. In unserem Forum finden Sie Info, Motivation und Anregung genug!

ANZEIGE