DogForum.de das große Hundeforum

Hallo Hundefreund,

Ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, wir heißen Euch alle herzlich willkommen. Die Benutzung vom Hundeforum ist absolut kostenlos. Als Mitglied könnt Ihr aktiv am Forum teilnehmen, hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Mitglieder Login

  Passwort vergessen?
ANZEIGE

Hilfe! Eiter aus Nase

Alles rund um die Gesundheit Eurer Hunde.

Diese Rubrik ersetzt nicht den Tierarzt oder einen Besuch bei dem Selbigen.

Moderator: DF-Mods

Hilfe! Eiter aus Nase

Beitragvon Nessi » 08.11.2008 11:12

Hallo Fories,

Setz das mal von ner Bekannten hier rein der Tierarzt weiß sich keinen
Rat mehr.

Kennt sich jemand mit Hundekrankheiten aus????
Symptome: Eiter läuft aus der Nase, die Nebenhöhlen sind schon angegriffen, es sind keine Milben, kein Krebs, es hilft kein Antibiotikum. Der Hund ist ein brauner Labrador 2 Jahre alt.
Der Tierarzt hat keine Ahnung mehr was er machen soll!
Er vermutet eine Überfunktion des Immunsystems und evtl. Streptokokken oder Bakterien die das verursachen.
Wer hat schon einmal von dieser Krankheit gehört???
Wer hat einen guten Tipp was helfen könnte???
Wenn nicht bald was geschieht muß er eingeschläfert werden, also bitte meldet Euch ganz schnell!!!


Vielleicht könnt ihr weiterhelfen. Danke schonmal

Lg Nessi
Benutzeravatar
Nessi
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

ANZEIGEN

Beitragvon goldenkyra » 08.11.2008 11:21

Mich erinnert das ein wenig an nasale Aspergillose.

Das ist eine Pilzerkrankung, leider sehr aggressiv, dabei kann auch der Geruchssinn flöten gehen und es ist sehr langwierig. Der Pilz zerstört Gewebe und Knochen.

Wurde ein Abstrich aus der Nase gemacht? Wurde auf Pilze getestet?

Ich stell dir mal nen Link rein von nem anderen Hundeforum, wo es um diese Erkrankung geht:

http://www.hundeforum.net/thread.php?th ... pergillose

Und:
http://www.hundeforum.net/thread.php?threadid=21492


Ich hoffe, das es was anderes ist. Gute Besserung!
goldenkyra
 

Beitragvon mollrops » 08.11.2008 11:24

Hund bei einem Diagnostiker vorstellen (hätte der behandelnde Tierarzt längst schon tun müssen !).
Wurden Röntgenaufnahmen des Schädels durchgeführt ? Eine Sekretprobe ans Labor geschickt und ein Antibiogramm erstellt ? Sind die Zähne und der Kiefer, die Mandeln ok ?

Wo wohnt denn die Hundehalterin ?
Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass du die Mahlzeit mit ihm teilst,
er sorgt lediglich dafür, dass dein Gewissen so schlecht ist, dass sie dir nicht mehr schmeckt.
Benutzeravatar
mollrops
 
Mitglied
 

Beitragvon Nessi » 08.11.2008 11:33

Danke schonmal für die schnellen Antworten werde sie gleich mal
wegen dem Abstrich, Röntgenbilder vom Schädel usw. fragen.

Lg Nessi
Benutzeravatar
Nessi
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Beitragvon Icelady67 » 08.11.2008 12:55

Deine Freundin sollte den Hund mal bei einem anderen Tierarzt vorstellen.
Grade wenn schon das Einschläfern angesprochen wurde. :schockiert:

Drücke feste die Daumen das deine Freundin jemanden findet der helfen kann.
Man kann auch ohne Hund leben, doch es lohnt sich nicht! (Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
Icelady67
 
Mitglied
 

Beitragvon AxelS » 10.11.2008 21:32

bitte auch an einen fremdkörper denken...grashalme verirren sich auch ganz gern mal...wurde die nase mal gespiegelt und wie hier schon erwähnt abstriche gemacht? bakteriologisch und mykologisch...

verstehe nicht warum der tierarzt nicht weiter überweist wenn er nicht weiter weiß :???:
AxelS
 
Mitglied
 

Beitragvon Nessi » 11.11.2008 12:53

Hallo,

Heute Abend wird es neuigkeiten geben. Ich weiß bis jetzt nur das er
bei mehreren Tierärzten vorgestellt worden ist.

Lg Nessi
Benutzeravatar
Nessi
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Beitragvon Brisco » 11.11.2008 13:33

meinem Kater lief auch Eiter und Blut aus der Nase. 2 TÄ haben nichts gefunden und der dritte fand dann einen Gehirntumor.
Bei dem Kater meines Bekannten kam der Eiter von einem Stück Yucca-Palme, das in der Nase steckte. Es gibt so viele Möglichkeiten.

Elke
Benutzeravatar
Brisco
 
Mitglied
 

Neue Nachrichten vom Hund

Beitragvon Goetzy » 11.11.2008 19:36

Hallo Nessi!!!
Habe heute den Bericht über den Verlauf der Krankheit bekommen.
Hoffe nur, dass jemand da weiterhelfen kann.Grüße an alle im Forum.
Habe den Text nur rein kopiert.


Symptome anfänglich: laufende Nase rechts, wie schnupfen, dann blut immer nur rechts, intresselos an allem.
Antibiotikabahandlung erfolglos!
Röntgen, Endoskopie. Keine klare Diagnose verdacht auf Pilz. Therapiebehandlung auf Pilz wurde viel schlimmer. Jetzt eitrige rechte nase. Wieder in eine andere Klinik - CT, Endoskopie aus vorderer Nasenschleimhaut und Rachenraum, gewebe entnommen. Dann Diagnose Nasenlamelle rechts aufgelöst, Autoimunerkrankung, schwere bakterielle entzündung. Therapie:
gezieltes breitbandantibiotika, kombiniert mit Kordison.
Wesen wurde besser, zeigt wieder interesse an allem "ich war ganz glücklich", er hatte von anfang an keinen durchfall, hat normal gefressen und gesoffen.
nach zwei wochen dieser Therapie hat buddy sich wieder verschlechtert. eitriger nasenfluss rechts wurde nie besser, im gegenteil das rechte nasenloch drohte durch die schwellung und den sekret zuzuwachsen.
versuche das mit Q-tipp zu säubern, und offen zu halten, was buddy große schmerzen bereitet.
wieder tierarzt! er meinte: einen versuch mit einem medikament das patienten bekommen, die eine organtransplantation hinter sich haben, um infektionen zu vermeiden.
es nennt sich "ATOPICA"
weiterhin kombiniert mit Cordison.
Es ging ihm sichtlich besser, aber nur was das Wesen betraf.
Die rechte nasenöffnung läuft immernoch eitrig und riecht sehr streng.
zur zeit versuche ich seine nahrung komplett umzustellen, und jedliche fremdstoffe zu vermeiden.
das heißt alles, das was ich auch esse, nur gekocht und ungewürzt (reis, kartoffeln, fleisch, gemüse, fisch usw.)
Er stürzt sich total gierig darauf und jetzt heißt es wieder abwarten.
Milbenbefall ausgeschlossen.
Kopf ist knochig und hals dünner.
Goetzy
 
neues Mitglied
 

Beitragvon Nessi » 10.12.2008 22:54

Hallo Fories,

wollte hier die Neuigkeiten reinstellen.
Der Süße ist leider seit 4.12 im Hundehimmel. Es ging im zwar
kurzzeitig besser und man dachte es war eine Allergie auf sein Futter
da er nur noch selbstgekochtes bekam und dadurch die Augen klar
wurde und der Eiter weg war.
Auf einen Schlag ging es ihm dann sehr schlecht. Blut aus Nase und After
und er bekam keine Luft mehr darauf hat man ihn eingeschläfert um ihm
weiteres leiden zu ersparen.

Sorry das es schlechte Neuigkeiten sind. Habe nachgefragt was es war
weiß es aber noch nicht.

Lg Nessi
Benutzeravatar
Nessi
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Für den Inhalt dieser Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.
Nächste



Zurück zu Gesundheit



 


  • Ähnliche Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Britta2010